Hallescher FC hält weiterhin an 3G-Regel bei Heimspielen fest

Während einige Klubs bei ihren Heimspielen mittlerweile auf 2G umgestellt haben, hält der Hallesche FC auch weiterhin am 3G-Modell fest.

Corona-Test ab sofort kostenpflichtig

Neu ist ab dem kommenden Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag allerdings, dass die Tests am Stadion wie nunmehr bundesweit kostenpflichtig sind. Hierzu gab der Klub bekannt: "Der HFC hat mit einem lokalen Dienstleister eine entsprechende Vereinbarung getroffen, Zuschauer aller Bereiche des Stadions können sich demnach gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte am Spieltag in der Kantstraße ab 8 Uhr testen lassen." Pro Test fallen 10 Euro an, die vor Ort in bar zu entrichten sind. Gleichzeitig weist der HFC darauf hin, "dass nach Möglichkeit selbständig ein zertifizierter Negativtest zu organisieren ist, um nach rechtzeitiger Anreise pünktlichen Einlass tatsächlich zu gewährleisten".

   
  • RespektHFC

    HallescherFC muss die Partie in Osnabrück ohne die Unterstützung seiner aktiven Fanszene bestreiten. Grund ist die 2G-Regel, gegen die sich die Ultras und der HFC-Fankurvenrat in einem gemeinsamen Statement ausgesprochen haben.
    💪

    • Hellstern

      Wer geimpft ist, und sich trotzdem für die Rechte der Ungeimpften einsetzt, ist ein absoluter Ehrenmensch. ❤
      2G-Boykott!

  • Berliner HFC-Fan

    Man Schramm, immer noch so unklug. Lernst es auch nicht mehr. Deine Rechtschreibung ist außerdem zum kotzen. Deine hirnlosen Kommentare ebenso. Lass dir helfen, es ist nie zu spät.

  • Philipp Schramm

    Die Test’s sind viel zu billig, die müßten mind. 30,- € kosten, damit
    die Impf-Unwilligen endlich begreifen, das es kein Leben ohne Corona
    mehr geben wird.

    • Cooky

      Wo ist Dein Problem?
      1. Können sich auch Geimpfte weiterhin infizieren (s. z.B. VfB Stuttgart).
      2. Die Impfung schützt Dich doch vor einem schweren Verlauf.
      3. Das Gesundheitssystem war während der gesamten Pandemie nie überlastet, hast Du jetzt bei einer Impfquote >80% immer noch Angst vor Triage?
      4. Siehe Schweden, Dänemark, Florida, Texas, Holland, England…

      • Cooky

        5. Als frisch getestete Person ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich ansteckend bin geringer als bei einer ungetesteten geimpften Person.
        6. 20 Monate Panik-Berichterstattung: wen wundert es, dass viele völlig verängstigt sind…
        7. Such Dir einen anderen Sündenbock, die verantwortlichen Politiker haben es verkackt, nicht die Maßnahmen-Kritiker oder Impf-Skeptiker.

      • Philipp Schramm

        Ich bin geimpft und ja, ich weiss, das eine Impfung nicht vor der Ansteckung schützt. Trotzdem finde ich das zu billig. Das weiß ich aber nicht erst seit den Corona-Impfungen, das ist bei nahezu fast jeder Impfung der Fall.

        Wenn es denn sein muss, lasse ich mich halt jedes halbe Jahr impfen, was solls, der kleine Pieks tut nicht weh.

        Ich selbst wäre sogar für die 2G-Regelung.

        Wer sich nicht impfen lassen will, hat dann halt Pech gehabt, der kommt dann halt nicht in das Stadion, in das Kino, ins Theater, etc. rein.

      • Cooky

        ok, aber nochmal warum?
        was bringt Dir eine 2G-Regelung?
        fühlst Du dich dann sicherer?
        kann Dir doch egal sein, ob dein Sitznachbar geimpft ist oder nicht…
        was machst Du, wenn ein ungeimpfter 10-jähriger neben Dir sitzt?

      • Ralle

        Das kanmnst du dir sparen. Der begreift es nicht. Gehirnwäsche hat funktioniert.

      • Philipp Schramm

        Die Antwort hast du dir schon selbst gegeben, ein 10-jähriger kann noch nicht geimpft sein, weil es dafür noch keine Freigaben gibt.
        Trotzdem besteht für mich als Geimpfter eine geringere Möglichket, mich anzustecken

        Es ist aber ein Unterschied, ob ein 10-jähriger oder ein 30-jähriger neben mir sitzt. Sicherlich ist es relativ sicher, das mich nicht anstecken kann, wenn er getestet ist. Ein wesentlich geringeres Risiko gäbe es aber, wenn der gleiche 30-jährige geimpft wäre.

      • Mülli

        Wer nicht deutscher war, durfte das früher auch nicht. Wer Ausgrenzung wünscht, sät Zwietracht und soziale Kälte. Widerlich, solch eine Einstellung. Schlimm, dass man vielleicht in einem Stadion solche "Menschen" neben sich sitzen hat.

      • Philipp Schramm

        Es gibt KiTa’s und Schulen, die Kinder, die nicht vollständig geimpft sind (damit meine ich nicht die Corona-Impfung) ausschließen. Auch das finde ich richtig.

        Zu DDR-Zeiten waren diese "Kinderkrankheiten" nahezu ausgerottet. Erst nac h der Wende gab es immer wieder mal Widerstände gegen diese Pflichtimpfungen bei Kindern.

        Ganz ehrlich, als KiTa- oder Schulleiter würde ich Kinder, die keinen vollen Impfstatus besitzen auch von meiner Einrichtung ausschließen.

        Genauso sehe ich das mit der Corona-Impfung, entweder geimpft oder keinen Zutritt, fertig.

      • Van Dalen

        2G-Boykott!

      • DM von 1907

        Unanständiger Vergleich. Impfverweigerer können jederzeit die Seite wechseln, Juden konnten im "Dritten Reich" niemals die Seite wechseln.

        Und was bitte sind "Menschen" (in Anführungszeichen)? Untermenschen? Tiere? Oder was noch? – Du solltest dich schämen für deine Wortwahl!

      • Gutmensch007

        Wenn die Argumente ausgehen, kommt die Moralkeule…

      • DM von 1907

        Argumente und Moral stehen nicht im Widerspruch. Die Keule kannst du für dich behalten oder entsorgen. Meine Argumente kannst du oben nachlesen und verstehen. Oder auch nicht verstehen, aber das liegt jetzt ganz an dir.

      • Philipp Schramm

        Sein Name "Mülli" sagt d9och schon aus, das er nur "Müll" schreibt.

      • weihnachtsmann

        Zu 3. In Teilen Thüringens war das Gesundheitssystem sehr wohl überlastet, da es schlichtweg an Fachpersonal mangelt(e). Das habe ich nicht gegoogelt oder gelesen…

      • Tommes

        bestreitet keiner. das system wurde jahrelang kaputt gespart.
        das gab es auch schon davor in fast jeder Grippesaison vereinzelt regional.
        Die Auslastung der Krankenhäuser im Jahr 2020 durch Covid-19-Patienten hat allerdings laut einem Gutachten des Bundesgesundheitsministerium nur 2% betragen…

      • weihnachtsmann

        Kann sein.
        Ich mag es nur nicht, wenn ständig pauschalisiert wird.

      • Philipp Schramm

        Nicht nur in Thüringen waren die Krankenhäuser überlastet mit Intensiv-Patienten.
        Teilweise lag es nicht am Personal, sondern ganz einfach, weil in vielen Krankenhäusern die Betten knapp wurden, gerade in den kleineren Krankenhäusern.

    • Allesfahrer

      Du musst ein mächtig verbitterter Mensch sein.

      Ich finde das trotzdem nicht gut, aber Halle hat eine Lösung gefunden wie man als Ungeimpfter halbwegs vernünftig behandelt wird.

      • Philipp Schramm

        Wie oft denn noch, wer sich nicht impfen will, hat Pech gehabt, Basta.

        Ich möchte meine Geundheit, die ohnehin schon stark beeinträchtigt ist, nicht noch wegen ein paar Volldeppen, die sich partout nicht impfen lassen wollen, auf’s Spiel setzen.

        Und ich rede hier nur von den Leuten, die sich nicht impfen lassen wollen. Die Leute, die sich nicht impfen lassen dürfen soind hier aussen vor, die haben aber auch einen ärztlichen Beleg dafür.

      • Allesfahrer

        Das du nicht ganz gesund bist lässt du auch gut raushängen.

      • Philipp Schramm

        Impfunwillige sollten noch viel mehr Einschränkungen bekommen.

        – keine Gastronomie,
        – kein Theater, Kino, etc.
        – keine Stadien,
        – keine Konzerveranstaltungen,
        – etc.

      • Gert Hamburg

        Kauft nicht bei Ungeimpften?
        Sind wir schon soweit?

      • DM von 1907

        Schon wieder so ein hässlicher und respektloser Vergleich, der die beginnende Judenverfolgung ("Kauft nicht bei Juden!") mit der Behandlung Ungeimpfter auf eine Stufe stellt. Unfassbar! – Tatsächlich geht es darum, dass Geimpfte zusätzliche Freiheiten erhalten sollen, die aus freien Stücken Ungeimpfte nicht erhalten, aber jederzeit erhalten können, sobald sie sich haben impfen lassen.

      • Allesfahrer

        Seit wann sind Freiheiten an Bedingungen geknüpft ?
        Solltest nach China oder Nordkorea auswandern.

      • DM von 1907

        Geh gerne selber, dann wirst du den Unterschied zu Deuschland sehr schnell merken. Freiheiten sind sehr oft an Bedingungen geknüpft. Autofahren nur mit Führerschein, Stadionbesuch nur mit Eintrittskarte, Berufsausübung oft nur mit entsprechender Qualifikation. Wohlgemerkt: Wir reden hier nicht von Grundrechten.

      • Peter Ehrenmann

        3G und keine Kosten für die Tests sollte der Mindeststandard sein, um den sozialen Frieden zu bewahren und nicht noch mehr Menschen auszugrenzen.
        Das ist auch eine Frage der Toleranz.

      • Philipp Schramm

        Die Toleranz hört dann auf, wenn Geimpfte mitzahlen sollen, wenn Impfumwillige die gleichen Rechte haben wollen, wie Geimpfte.

        Aus welchem Grund soll ich als Geimpfter die Kosten für die Test’s für Ungeimpfte mitbezahlen, WARUM???

        Ich gehe mal jetzt davon aus, das 95% von Euch, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen, aber gegen viele andere Sachen geimpft sind:

        – Masern,
        – Röteln,
        – Kinderlähmung,
        – Tetanus,
        – etc.

        Warum dann nicht auch gegen Corona?

      • PE ST

        Es war ein plakativer Vergleich. Hässlich ist, das du Menschen einer Gesellschaft nach erster und zweiter Klasse einstufen willst. Unfassbar ist, das du dich über den Vergleich mit dem mahnensten Beispiel, wohin solche Einstufungen führen können, empörst. Respektlos bist du, gegenüber 6 Mio. Menschen, deren Opfer uns heute geradezu verpflichtet, frühzeitig auf Parallelen hinzuweisen. Gesellschaftlicher Ausschluss und Zwang sind welche.

      • RD Basta

        Es ist eine Angst-Pandemie.
        Die Psychiater werden die nächsten Jahre viel zu tun haben…
        Die Leitmedien tragen hier große Mitschuld.

      • DM von 1907

        Angst entsteht immer, wenn man die Zusammenhänge nicht kennt und auf Vermutungen, Sorgen, Verschwörungstheorien angewiesen ist. Seriöse medizinische Wissenschaft sorgt für Fakten, Aufklärung, Erklärungen und wirkt damit einer diffusen Angst entgegen.

        Die Psychiater werden in der Tat viel zu tun haben. Die bewusst Panik und Angst schürenden "Querdenker" und ihre Helfer tragen hier große Mitschuld.

      • ScienceCops

        Warum wurde das den Medien bekannte, interne Papier aus dem Bundesinnenministerium nicht in Gänze veröffentlicht – und in der Öffentlichkeit diskutiert, in dem gefordert wurde, dass Behörden eine „Schockwirkung“ erzielen müssten, um Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die menschliche Gesellschaft zu verdeutlichen?

        Warum schafft es die Studie von Prof. Ioannidis zur Überlebensrate (99,41 % bei unter 70-Jährigen) in keine Headline, die fatal falschen Hochrechnungen des Imperial College aber schon (Neil Fergusson prophezeite im Frühjahr 2020 eine halbe Million Coronatote in Großbritannien und über 2 Millionen in den USA.)?

        Warum sind Zahlungen von 4 Millionen Euro eingegangen auf einem Familienkonto der EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides, die verantwortlich war für das Abschließen der ersten EU-Impfstoffverträge mit den Pharmakonzernen?

        Warum werden Menschen mit schweren Impfnebenwirkungen nicht im gleichen Maß portraitiert wie 2020 Menschen mit schweren Covid-19-Verläufen?

        Warum melden die Niederlande deutlich mehr Nebenwirkungen der Covid-19-Impfstoffe als andere Länder?

        Warum wird nicht mehr über Schweden berichtet?

        Wie hoch muss die Impfquote denn sein für einen FreedomDay?

      • Kain Panik

        wirkt damit einer diffusen Angst entgegen

        Sagt der Typ mit FFP2-Maske im Stadion, LongCovid-Angst und angeblich vieler toter Fussballspieler.
        Genau mein Humor…

      • Sterneneisen

        Stichwort "im September sind alle Geimpften tot". Aber die Mainstreammedien verbreiten Panik… Wäre lustig, wenn’s nicht so traurig wäre.

    • Mülli

      Deine Eintrittskarte sollte endlich den vollen Betrag kosten.

      • Philipp Schramm

        Warum sollte ich den vollen Betrag zahlen, wenn mir der ermäßigste Betrag rechtlich zusteht.

        Wenn es heisst, das bestimmte Personengruppen nur den ermäßigsten Betrag zahlen müssen, dann ist das halt so. Und ich zähle halt mal zu einer dieser Gruppen.

    • clubKW

      Das Risiko einer Herzmuskelentzündung nach einer mRNA-Impfung scheint insbesondere bei männlichen Jugendlichen und jungen Männern höher als bislang gedacht.
      Angesichts dieser Meldungen, sollte es doch erst recht jedem freigestellt bleiben sich impfen zu lassen oder nicht, ohne dadurch irgendwelche Nachteile zu bekommen…

      • PeterPlys

        Ich will dich nicht entmutigen, aber das Risiko einer Herzmuskelentzündung ist auch nach einer Corona-Infektion erhöht.
        Die gute Nachricht ist, dass eine rechtzeitig entdeckte Herzmuskelentzündung gerade bei jungen Menschen sehr gut behandelbar und meistens komplikationslos verläuft.

      • Thomas’s

        Pfizer versichert, dass der Impfstoff für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene fast so harmlos ist wie eine SARS-CoV-2-Infektion?!
        Zum Glück gibt es keinen Impfzwang…

      • Philipp Schramm

        Wo hast du denn diesen Blödsinn her???

        Meine Mutter (68) und ich (43) sind am den gleichen Tagen (Erst- und auch Zweitimpfung) geimpft wurden. Knapp 5 Monate später haben wir die Anti-Körper testen lassen, mit dem Ergebnis, das ich (Sohn) fast doppelt soviele Antikörper gegen Corona im Körper hatte, als meine Mutter.

        Also ist dein Beitrag schonmal widerlegt.

      • PE ST

        Nein ist er nicht.
        Er hat die Auswirkung von Impfung und Infektion, bei jungen Menschen, ins Verhältnis gesetzt. Und nicht die Anzahl der Antikörper nach der Impfung, bei Älteren und Menschen mittleren Alters, verglichen.

    • PeterPlys

      Ich kann ja Teile deiner Argumentation nachvollziehen, da ich täglich mit den Folgen schwerer Corona-Infektionen konfrontiert werde.
      Aber es gibt keine Impfpflicht in Deutschland, die lässt sich auch nicht indirekt erreichen. Ich halte 2G für einen Fehlweg, 3G und keine Kosten für die Tests sollte der Mindeststandard sein, um den sozialen Frieden zu bewahren und nicht noch mehr Menschen auszugrenzen. Das ist auch eine Frage der Toleranz.

      • Fazel64

        Es wird behauptet, der Impfzwang käme durch die Hintertür.
        Faktencheck: Überwiegend falsch.
        Er kommt durch die Vordertür.

      • Philipp Schramm

        Warum sollen wir Geimpfte immer noch für die Test’s derer zahlen sollen, die sich parout nicht impfen lassen wollen, das sehe ich nicht ein.
        Es kann sich jeder kostenfrei impfen lassen. Wer das nicht will, muss dann halt für den Test zahlen, dann aber richtig. Der Test sollte zumindest teurer sein, als die impfdosis. Nur so kann man die Leute zum Umdenken anregen. Wer sich auch dann nicht impfen lasesn will hat Pech gehabt und muss die Test’s bezahlen.

        Wer sich nicht impfen lassen kann (ärztlichers Attest sollte dann vorgelegt werden), dem sollen die Test’s auch weiterhin kostenfrei z.V. stehen.

    • PE ST

      Dann wäre eine partielle Impfpflicht hilfreicher, als die Ausgrenzung freier Bürger. Die aktuelle Drangsalierung und Stigmatisierung, wäre bei Nichteinhaltung einer solchen Pflicht angemessen. Und nicht in Zeiten von regenbogenfarbenen Bio-Transgender(innen). Warum muss eine Impfung da alternativlos sein? Man könnte ja auch registrierungspflichtige Infektionstreffen für diejenigen veranstalten, die sich freiwillig infizieren, aber nicht impfen lassen wollen. Oldschool, der Natur ihren freien Lauf lassen.

Back to top button