Hallescher FC: Julian Guttau bei Zweitligisten im Fokus

Mit Jan Shcherbakovski hat der Hallesche FC einen Spieler verloren, der unbedingt gehalten werden sollte. Passiert das nun auch bei Eigengewächs Julian Guttau? Der 22-Jährige steht offenbar bei Zweitligisten im Fokus.

Verlängerung "nicht ausgeschlossen"

Schon seit einiger Zeit bemüht sich der HFC um eine Verlängerung mit dem 22-Jährigen, konnte bislang aber noch keinen Durchbruch erzielen. Der Grund: Guttau hat das Interesse anderer Klubs geweckt. Wie Berater Markus von Kotzebue gegenüber der "Bild" verrät, sollen Zweit- und Drittligisten sowie Vereine aus dem europäischen Ausland ein Auge auf den Mittelfeldspieler geworfen haben. Wann eine Entscheidung fällt, ist völlig offen: "Wir werden uns nicht treiben lassen und versuchen, für Julian die beste Möglichkeit zu finden", sagt von Kotzebue. Und diesbezüglich sei man "auf einem guten Weg".

Auch eine Verlängerung beim HFC sei "nicht ausgeschlossen", wie der Berater betont. "Er hat nach wie vor großes Potenzial. Wir sind in guten Gesprächen in verschiedene Richtungen." Guttau selbst sagte Anfang Mai: "Halle ist meine Heimat, und ich fühle mich hier sehr wohl. Aber es würde mich auch reizen, mal ein neues Umfeld kennenzulernen. Es steht aktuell 50:50".

Seit 2011 beim HFC

Der 22-Jährige war bei den Saalestädtern in der abgelaufenen Saison gesetzt, bestritt 32 Partien und bereitete vier Tore vor. Bereits seit 2011 ist der gebürtige Hallenser für den HFC aktiv, durchlief sämtliche Jugendmannschaften und schaffte vor vier Jahren den Sprung aus der U19 zu den Profis. Hängt er nun noch mindestens ein weiteres Jahr dran oder orientiert er sich um? Sollte er gehen, wäre er bereits der 13. Abgang des HFC. Weiter offen ist auch nach wie vor die Zukunft von Daniel Mesenhöler, Sven Müller, Philipp Zulechner und Jan Löhmannsröben.

   
Back to top button