Hallescher FC: Franke vor Comeback, Fetsch trainiert wieder

Am Samstag trifft der Hallesche FC im Landespokal auf den Verbandsligisten MSV Börde. Im Kader wird auch erstmals wieder Fabian Franke stehen. Derweil gibt es in Halle einen neuen Maskenmann – Mathias Fetsch trainiert wieder.

Franke vor Comeback

Sieben Monate Leidenszeit nehmen am Samstag ein Ende. Innenverteidiger Fabian Franke steht im Landespokalspiel vor seinem Comeback. Zum zweiten Mal setzte den 28-jährigen eine schwere Achillessehnenverletzung außer Gefecht. An ein Karriereende dachte er jedoch nicht, wie er im "Bild"-Interview verriet: "Jetzt höre ich erstmal zwei Jahre auf den eigenen Körper. Wenn noch eine schwere Verletzung dazukommt, überlege ich mir das." Angesprochen auf seine Ziele hat der Linksfuß klare Vorstellungen: "Meine Hoffnung ist, noch mal fünf Jahre am Stück verschont zu bleiben. […] Sportlich will ich noch einmal aufsteigen, gerne mit Halle."

Maskenmann Fetsch

Neben Franke stand am Dienstag ein weiterer Rotschopf auf dem Trainingsplatz. Mathias Fetsch trainierte erstmals wieder nach seinem Jochbogenbruch mit der Mannschaft. Dabei trug er eine Maske als Gesichtsschutz. "Es drückt nichts und das Sichtfeld ist weniger eingeschränkt als gedacht. Dennoch muss man sich erst daran gewöhnen. Länger als nötig werde ich das Ding aber nicht tragen", so Fetsch über seine ersten Erfahrungen. Anders als Franke wird der Angreifer am Samstag nicht im Kader stehen.

Der nächste Schritt zurück in den Wettkampfmodus. Mathias Fetsch gewöhnt sich an die Maske, die das operierte Jochbein schützen soll.

#Nurzusammen

Posted by Hallescher FC on Dienstag, 7. November 2017

   
Back to top button