Hallescher FC: Boyd nach Platzverweis für zwei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Terrence Boyd vom Halleschen FC nach seinem Platzverweis bei der Partie gegen 1860 München (1:1) für zwei Partien gesperrt.

Tor mit dem Oberarm verhindert

Boyd hatte nach 29 Minuten einen Kopfball von Stephan Salger auf der Torlinie stehend mit dem Oberarm abgewehrt und damit ein Tor verhindert. Schiedsrichter Robin Braun zeigte dem 30-Jährigen daraufhin die rote Karte, was nun eine Sperre von zwei Partien zur Folge hat. Verein und Spieler haben das Urteil akzeptiert, es ist damit rechtskräftig. Boyd verpasst nun die Spiele gegen Zwickau (Mittwoch) und Mannheim (Samstag). Dadurch vergrößern sich die Personalsorgen, sind doch gleich acht Spieler derzeit verletzt. Pünktlich zum Derby gegen den 1. FC Magdeburg am 24. September ist Boyd aber wieder einsatzbereit.

   
  • Pingback: Rafati zu Hallescher FC - TSV 1860: Elfmeter und Rot für Boyd berechtigt()

  • Pingback: Taktiktafelanalyse TSV 1860 beim Halleschen FC()

  • Mülli

    Eine 4-Fach-Bestrafung halte ich nicht für angemessen.

  • Falk Schmiedeknecht

    Hat auch sein Gutes:
    Es wird das Team noch fester zusammenpappen, ermöglicht vielleicht mal taktische Variierungen und beschert uns für den 10.ST einen ausgeruhten, unverletzten, hochmotivierten TB.

    Think positive!
    …und: Danke TB🎖!

    • FCM Forever

      Warte mal ab. Auch unsere FCM Spieler werden am 10.ST hochmotiviert zu Werke gehen. 😁

      • Semaki

        Das glaube ich aufs Wort. Die Fallkünstler üben bestimmt schon!

  • HansaJung

    Das sind dann 3 Spiele Sperre, denn gegen Magdeburg wird er auch denken, dass er nicht auf dem Platz ist. Na denn, kein Glück!

    • Philipp Schramm

      Wenn er spielberechtigt und unverletzt ist, wird er definitiv spielen.

    • Semaki

      Mein Tipp: vergiss dieses Thema und beschäftige Dich mit anderen Items, z. B. mit dem Liebesleben der Pflastersteine bei waagerechter Sonneneinstrahlung – oder sowas in der Art!

    • Titus

      Gibt es nicht auch ein Bier was Hansa heißt ??
      Das schmeckt genauso wie deine Beiträge sind – Scheiße.

  • Tobi

    Die Höhe ist keine wirkliche Überraschung, TB hätte sich ja selber dahingehend geäußert.
    Naja und was die Verhältnismäßigkeit betrifft da helfen individuelle wertungen nicht weiter. Leider hat es uns nun getroffen und der Ausfall muss kompensiert werden. Die Jungs schaffen das…

  • Semaki

    Stimmt hier die Verhältnismäßigkeit noch? Ein Vergehen = Platzverweis + Elfmeter + zwei Spiele Sperre!
    Bei einem Foul außerhalb des Strafraum fällt wenigstens der Elfmeter weg.

    • weihnachtsmann

      Über die Doppelbestrafung wird schon ewig diskutiert. Handspiel im Strafraum ist nun mal Elfmeter, dazu wird auch noch eine klare Torchance verhindert.

    • Chris

      Ich glaube da sollte Boyd noch eher froh sein dass es nur 2 Spiele sind … ich glaube 1860 hätte lieber das Tor genommen, welches Boyd klar verhindert hat … und JA es war eine klare Bewegung mit dem Oberarm zum Ball, weiss nicht was da u.a. Minge da zur HZ bewegt hat von einem Grenzfall zu sprechen.

      Gabs nicht mal im Regelwerk einem Vermerk dass es eben auch dann noch einen Unterschied macht ob der Elfer verwandelt wird oder nicht ?

    • Friedrich Herschel

      Bei einem Foulspiel außerhalb des Strafraums gibt es aber einen direkten Freistoß. Betrachte den Elfmeter nur als Sonderform davon, und dann passt es. Forderst du hier echt, dass grob unsportlich handelne Spieler (sei es durch üble Fouls or "Torklau") wahlweise nicht mehr vom Platz fliegen können, es keinen Elfmeter mehr als Spielfortsetzung gibt (welche schwebt dir vor? Normaler direkter Freistoß im 16er?) oder bei nächsten Spiel kann er wieder rumlaufen dürften? Das wird den Sport garantiert nicht fairer machen.

  • Sterneneisen

    War zu erwarten. Weh tut es trotzdem, auch wenn diese Saison die Torlast auf mehrere Schultern verteilt zu sein scheint.

Back to top button