Halle gastiert bei Dynamo: Köhlers Premiere im Dresdner Stadion

Nach dem 3:1-Heimsieg gegen den FC Energie Cottbus steht für den Halleschen FC ein weiteres Ost-Duell auf dem Spielplan. Am Samstag um 14 Uhr (live im MDR und im Ticker auf liga3-online.de) treffen die Saalestädter in einem voraussichtlich gut gefüllten Dresdner Stadion gegen die SG Dynamo an. Für HFC-Coach Sven Köhler ist es auch eine Dienstreise in die Vergangenheit. Im Trikot der Schwarzgelben bestritt Köhler seine letzten Jahre als Profi, anschließend war er für die SGD als Co- und Jugendtrainer tätig. Das umgebaute Harbig-Stadion kennt er bislang nur aus der Zuschauerperspektive, weshalb der Fußballlehrer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel seine Vorfreude bekundete, nun endlich auch einmal den Innenraum sehen zu können.

Neues Saisonziel festgelegt

Dennoch werden die Hallenser natürlich nicht nur als Stadiontouristen nach Dresden fahren, dafür spricht insbesondere die nach wie vor starke Auswärtsbilanz. Da Dynamo zuletzt schwächelte, geht Halle sogar als leichter Favorit in dieses Spiel. „Gerade dieses Publikum wird die Mannschaft aber zu Beginn bedingungslos unterstützen“, räumt Sven Köhler ein, dass die Festung Harbig-Stadion nicht im Vorbeigehen einzunehmen ist. Und Mittelfeldmann Max Jansen ergänzt: „Vor so einem Spiel schläft man etwas schwieriger ein, ist nervöser. Aber die Vorfreude überwiegt. Dafür machen wir diesen Job, um vor so einer Kulisse spielen zu dürfen.“ Mit einem Sieg kann der HFC den Tabellennachbarn Dynamo überholen und damit dem in dieser Woche betontem Saisonziel einen guten Schritt näher kommen: Besser als auf dem neunten Tabellenplatz, der Vorjahresposition, möchte Halle nach den 38 Spieltagen dastehen.

Brügmann wieder im Kader

Im Vergleich zum Cottbus-Spiel scheint eine Veränderung in der Startaufstellung wahrscheinlich. Florian Brügmann kehrt nach einer Rotsperre zurück und könnte seinen angestammten Platz als Linksverteidiger von Daniel Ziebig zurückerobern. In der Innenverteidigung sollten wieder Mouaya und Franke zum Zug kommen, da Marco Engelhardt nach wie vor krankheitsbedingt ausfällt. Auch Florian Krebs und Max Barnovsky hüten momentan noch das Krankenbett, anstelle auf dem Trainingsrasen um Einsatzzeit in der HFC-Elf zu kämpfen. Kapitän Tim Kruse ist im Mittelfeld natürlich unangefochten. Zuletzt gegen Cottbus konnte sich der Sechser sogar in die Torschützenliste eintragen. Seinen ersten von bisher drei Saisontreffern erzielte er in der Hinrundenpartie gegen die SG Dynamo, damals endete das Spiel 1:1.

Zweite Mannschaft wird abgemeldet

Blickt man auf die Hallenser Kaderveränderungen der letzten Jahre, ist zu erkennen, dass die meisten nachhaltigen Verstärkungen für die Mannschaft von anderen Vereinen kamen. Aus dem eigenen Nachwuchs zog Sven Köhler nur selten Spieler nach oben, zuletzt wurde mit Stanley Ratifo wieder einmal ein Spieler ausprobiert, aber nach kurzer Trainingszeit bei den Profis zurück in die Reserve verschoben. Der HFC zieht nun die Konsequenzen aus dieser Entwicklung hat die U23-Regionalligavertretung zum Saisonende abgemeldet. Die finanziellen Mittel sollen stattdessen den A- und B-Junioren zugute kommen, für die mittelfristig ein Aufstieg in die Bundesliga ins Auge gefasst wird.

   
Back to top button