Härtel vor Braunschweig: "Haben noch eine Rechnung offen"

Vier Punkte aus den letzten beiden Spielen: Der F.C. Hansa Rostock ist im Aufwind und will den positiven Trend am Sonntag fortsetzen. Mit dem Auswärtsspiel bei Tabellenführer Eintracht Braunschweig wartet jedoch eine schwere Aufgabe auf die Kogge.

Hansa in der Außenseiterrolle

Als sich beide Mannschaften im vergangenen Januar zum letzten Mal gegenüberstanden, feierte Jens Härtel sein Debüt als Hansa-Trainer und Braunschweig war Tabellenschlusslicht. Mittlerweile blickt Härtel auf 30 Spiele mit der Kogge zurück, während die Eintracht von der Tabellenspitze grüßt – und dementsprechend als Favorit in die Partie gehen wird.

Für den Rostocker Übungsleiter aber kein Problem – im Gegenteil: "Wir freuen uns auf die tolle Kulisse in Braunschweig, können aus einer Art Außenseiterrolle heraus agieren und wollen das Spiel gewinnen", sagte er am Freitagmittag auf der Pressekonferenz im Vorfeld der Partie. Mit Blick auf die 0:2-Niederlage seiner Mannschaft in Braunschweig vor knapp neun Monate stellte Härtel fest: "Wir haben da noch eine Rechnung offen!"

Omladic und Pedersen sind bereit

Durchaus möglich, dass der Hansa-Coach gegen den Tabellenführer bereits auf einige der Last-Minute-Neuzugänge setzen und dafür entsprechende Änderungen in der Startelf vornehmen wird: "Der Kader ist durch die Verpflichtungen nun etwas größer geworden, entsprechend gibt es einen höheren Konkurrenzkampf", sagte Härtel und kündigte "schwierige Entscheidungen" an. Vor allem Nik Omladic und Rasmus Pedersen konnten den Hansa-Coach während der Länderspielpause überzeugen: "Bei ihnen sieht man schon die Qualität. Innerhalb von 14 Tagen kann aber nicht direkt alles umgesetzt werden."

Ob Nikolas Nartey schon für einen Einsatz in Frage kommt, ist derweil ungewiss. Der 19-Jährige war mit Dänemarks U21 auf Länderspielreise und konnte erst am Donnerstag erstmals trainieren. "Er ist noch ein bisschen müde", berichtete Härtel. Gleiches auch für Aaron Opoku, der zweimal für die deutsche U20 zum Einsatz kam. Innenverteidiger Adam Straith ist, nachdem er für Kanada in zwei Spielen ohne Einsatz geblieben war, erst in der vergangenen Nacht gelandet – und somit eher keine Option für Sonntag. Definitiv ausfallen werden Kapitän Julian Riedel (Aufbautraining nach Innenbandriss) und Tanju Öztürk (angeschlagen) sowie die Langzeitverletzten Erik Engelhardt und Lukas Scherff. Kann Hansa den positiven Trend der letzten Spiele bestätigen? Die Antwort gibt es am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr.

   
Back to top button