Grünes Licht: FCM darf mit U23 in Verbandsliga an den Start gehen

Jetzt ist es amtlich: Der 1. FC Magdeburg darf in der kommenden Saison mit einer zweiten Mannschaft in der Verbandsliga an den Start gehen.

Spielordnung geändert

Am Samstag stimmte der Fußballverband Sachsen-Anhalt einem entsprechenden Antrag der Elbestädter zu. Die Gründe waren, dass der Verein mindestens ein "Nachwuchsleistungszentrum des DFB im Aufbau" nachweisen kann und eine "Schule mit inhaltlichem Schwerpunkt Sport" habe. "Die Änderung der Spielordnung räumt die Möglichkeit der Einstufung einer Mannschaft eines Vereins der Lizenzligen auf Verbandsebene ein. Der FSA, konkret der Verbandsvorstand, unterstützt das Anliegen des 1. FC Magdeburg, junge Talente aus der Region auf diesem Wege zu fördern", so Verbandspräsident Holger Stahlknecht. "Auf diesem Wege haben Nachwuchsspieler des FCM die Chance, weiterhin im Verein Spielpraxis zu sammeln."

2014 hatte der FCM seine U23 zurückgezogen, derzeit spielt diese als Hobbymannschaft in der achtklassigen Landesklasse 3. Neben dem 1. FC Magdeburg könnte auch der Hallesche FC von der Änderung der Spielordnung Gebrauch machen und ebenfalls eine U23 für die Verbandsliga melden. Ob es dazu kommen wird, ist aber noch offen.

 
Back to top button