Großer Umbruch: Türkgücü verabschiedet 15 weitere Spieler

Bei Türkgücü München gibt es erneut einen großen Umbruch. Nachdem sich Kilian Fischer (1. FC Nürnberg), Stefan Stangl (SV Wehen Wiesbaden), Furkan Kircicek (Chemnitzer FC), Michael Zant (SGV Freiberg) und Aaron Berzel (Ziel unbekannt) bereits verabschiedet hatten, stehen nun 15 weitere Abgänge fest.

Bouziane geht nach acht Monaten

Künftig nicht mehr für Türkgücü auflaufen werden Benedikt Kirsch (kam 2019 aus Fürth), Ersatzkeeper Maximilian Engl (blieb in der letzten Saison ohne Einsatz), Philipp Erhardt (31 Partien in der vergangenen Serie), Alexander Laukart (acht Partien) und Mounir Bouziane, der erst im vergangenen Oktober in die bayrische Landeshauptstadt gewechselt war, aber nur neunmal (ein Tor) auf dem Platz stand. Außerdem verabschiedet sich der Klub von den Nachwuchsspielern Jordaine Jäger, Kerem Kavuk, Fabijan Podunavac und Amani Mbaraka, die allesamt erst vor einem Jahr verpflichtet worden, aber nie zum Einsatz gekommen waren.

Darüber hinaus kehren die Leihspieler Yi-young Park (FC St. Pauli, 28 Einsätze), Atakan Akkaynak (Caykur Rizespor, neun Partien), Lucas Röser (1. FC Kaiserslautern, 21 Spiele, fünf Tore), Kilian Jakob (FC Augsburg, 16 Partien), Noel Niemann (DSC Arminia Bielefeld, 16 Einsätze) und Maxime Awoudja (VfB Stuttgart, 13 Spiele) zu ihren Stammvereinen zurück. "Wir bedanken uns bei jedem einzelnen Spieler, der mit uns diese aufregende und intensive Premierensaison in der 3. Liga bestritten hat", sagt Kaderplaner Roman Plesche. "Benedikt Kirsch und Maximilian Engl möchten wir nochmal gesondert unseren Dank aussprechen, da sie mit ihrem Einsatz in der Regionalliga großen Anteil daran besitzen, dass Türkgücü München heute im Profifußball spielt."

20 Abgänge fix, bisher neun Zugänge

Insgesamt stehen bei Türkgücü nun 20 Abgänge fest, 15 von ihnen waren erst vor beziehungsweise im Laufe der Saison gekommen. Auf der anderen Seite hat der Klub mit Moritz Kuhn (Wehen Wiesbaden), Eric Hottmann (VfB Stuttgart II), Philip Türpitz (Hansa Rostock), Marco Kehl-Gómez (Rot-Weiss Essen), Luis Jakobi (Fürth II), Leroy-Jacques Mickels (MSV Duisburg), Albion Vrenezi (Jahn Regensburg), Michael Wagner (Bayern II) und Luka Tankulic, der nach dem Klassenerhalt des SV Meppen am grünen Tisch allerdings einen weiterhin gültigen Vertrag bei den Emsländern besitzt, neun Spieler verpflichtet. Insgesamt umfasst der Kader für die neue Saison nun 21 Akteure.

   
Back to top button