Großaspach trennt sich von Co-Trainer Zlatko Blaskic

Die SG Sonnenhof Großaspach hat sich am Donnerstag von Co-Trainer Zlatko Blaskic getrennt. Laut Sportvorstand Joannis Koukoutrigas sei das Vertrauensverhältnis zwischen dem 37-Jährigen, Cheftrainer Oliver Zapel und der sportlichen Führung nicht mehr gegeben.

"Mussten so handeln"

Es ist eine durchaus überraschende Trennung, denn angedeutet hatte sie sich in den vergangenen Tagen nicht. Die Entscheidung, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden, resultiere dabei aus einem Gespräch am Donnerstag, wie die SGS bekanntgab. "Ich kenne Zlatko schon sehr lange, und seine Fähigkeiten als Analyst und Co-Trainer sind unbestritten. Dennoch trage ich die Entscheidung, die Zusammenarbeit mit Zlatko zu beenden, voll mit, wenngleich sie uns allen schwer fällt", erklärt Koukoutrigas in einer Mitteilung des Vereins.

Demnach sei das Vertrauensverhältnis zwischen den verantwortlichen Personen für den sportlichen Bereich "nicht mehr in dem Maße gegeben, wie wir das für eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit als notwendig erachten. Deshalb mussten wir als Verein so handeln", begründet Koukoutrigas. Weitere Angaben machte der Klub nicht,

"Bitter"m aber "nachvollziehbar"

Blaskic, der sich am Nachmittag bereits von der Mannschaft verabschiedet hat, fällt die Trennung schwer: "Die SG Sonnenhof Großaspach ist mir natürlich ans Herz gewachsen, ich konnte hier meine ersten Trainererfahrungen im Profibereich sammeln. Daher kann wohl jeder nachvollziehen, dass die  Beendigung der Zusammenarbeit während der Spielzeit für mich persönlich bitter, wenngleich nachvollziehbar ist."

Zeitgleich betont der 38-Jährige: "Die Verantwortlichen bei der SG und ich werden uns auch weiter in die Augen schauen können. Ich wünsche der SG für die Zukunft weiterhin alles Gute." Wer künftig als Co-Trainer beim Dorfklub fungiert, ist noch offen.

   
Back to top button