Gewitter sorgte für Sendeausfall bei "Magenta Sport"

Ein Unwetter über der Sendezentrale in München sorgten am Sonntagnachmittag für einen kurzzeitigen Ausfall bei "Magenta Sport".

20 Minuten ohne Bild

Bei der Partie Viktoria Köln gegen den Chemnitzer FC lief gerade die spannende Schlussphase, in Zwickau waren gegen Magdeburg die letzten Minuten der ersten Halbzeit angebrochen, als das Bild plötzlich weg war. Stattdessen wurde ein Störhinweis eingeblendet: "Aufgrund technischer Probleme kommt es aktuell zu einem Sendeausfall. Wir arbeiten an der Lösung des Problems." Konkret sorgte ein kurzes, aber starkes Gewitter über der Sendezentrale in München ab etwa 14:40 Uhr für den rund 20-minütigen Ausfall.

Keine Tore verpasst

Pünktlich zu Beginn der zweiten Halbzeit der Partie in Zwickau war das Bild dann wieder da, während aus Köln die letzten Spielminuten nicht gezeigt werden konnten. Im Namen der beiden Moderatoren entschuldigte sich der Sender für den Ausfall. Immerhin: Tore verpasste die Zuschauer nicht. In der Mediathek können die fehlenden Minuten übrigens nachgeschaut werden.

   
  • Sterneneisen

    Magenta ist eben genauso professionell wie viele andere Sendeunternehmen. Blöd nur, dass sie da das Monopol haben. Bei einem offeneren Markt, müssten sie liefern.

  • Phillip

    Interessant, dass es diesen Artikel nicht schon letzte Woche zum Zwickau Spiel gab. Da fiel in den letzten 15 Minuten auch ständig die Übertragung aus.

Back to top button