Gewinnt die Arminia auch das dritte Spiel in Folge?

Freitagabend, Flutlicht und zwei Traditionsmannschaften. Mit Vorfreude und optimistisch gestimmt blicken aktuell besonders die Arminen auf diese Partie. Dank der Siege in Offenbach und zu Hause gegen Unterhaching ist das Selbstvertrauen der Ostwestfalen groß wie lange nicht mehr. Nichtsdestotrotz bleibt Abwehrchef Thomas Hübener besonnen: "Das war ein guter Anfang, aber wir dürfen an dieser Stelle nicht aufhören. Der Weg ins gesicherte Mittelfeld ist noch weit. Das ist uns allen bewusst." Einen weiteren Schritt  aus dem Tabellenkeller kann bereits im Stadion an der Gellertstraße gemacht werden. Die Voraussetzungen könnten für DSC-Trainer Stefan Krämer momentan besser nicht sein. Konnte er doch die letzte Trainingswoche auf jeden Spieler im Kader zurückgreifen. "Konkurrenzkampf ist immer gut. Wenn der vorhanden ist, bringt das eine hohe Qualität im Training, die man dann mit ins Spiel nehmen kann", so Krämer.

Wann endet Försters Torflaute?

Der Aufsteiger aus Chemnitz hingegen wartet seit September auf einen Sieg. Zuletzt verloren die Sachsen sogar drei Spiele in Folge: "Wir stehen so ein bisschen mit dem Rücken zur Wand", verlaute Aufstiegsheld Benjamin Förster. Auf jenen Stürmer liegen aktuell die Hoffnungen der CFC-Fans: "Ich erhalte viel Zuspruch, dass ich mich nicht entmutigen lassen soll." Aktuell wartet der 21-jährige Torjäger seit 595 Minuten auf einen Torerfolg. Womöglich wird Förster mit Pavel Dobry einen Sturmpartner bekommen, doch das lässt Gerhard Schädlich bis zum Anpfiff um 18.30 Uhr offen.

liga3-online.de bietet euch am Freitagabend ab 18.15 Uhr exklusiv wieder einen Fan-Chat zu dieser Partie an.

   
Back to top button