Gespräche laufen: Hansa plant mit zwei bis drei Neuzugängen

Während einige Drittligisten bereits sechs oder sieben neue Spieler vorgestellt haben, ist es beim F.C. Hansa Rostock in diese Richtung bisher ruhig geblieben. Dennoch laufen die Gespräche im Hintergrund auf Hochtouren. Wie Trainer Christian Brand im "Kicker"-Interview verrät, sollen zwei bis drei neue Spieler in den kommenden Wochen vorgestellt werden. 

"Wir müssen gucken, was finanziell möglich ist"

Noch ist zwar offen, wer künftig als sportlicher Leiter bei Hansa Rostock fungiert (die Suche läuft), dennoch führte Trainer Christian Brand zuletzt viele Gespräche. Nachdem Leistungsträger wie Marcus Hoffmann oder Maximilian Ahlschwede mit neuen Verträgen ausgestattet wurden, sollen in Kürze auch die ersten Neuzugänge vorgestellt werden. "Wir suchen in erste Linie Verstärkung für die Offensive, brauchen Spieler, die Ruhe am Ball haben und mit denen wir unsere Torgefährlichkeit erhöhen. Außerdem planen wir, mindestens einen neuen Torhüter zu holen", so Brand im "Kicker"-Interview und schränkt gleichzeitig ein: "Wir müssen gucken, was finanziell möglich ist. Wir sind bekanntlich nicht auf Rosen gebettet."

Benyamina und Stevanovic als gefühlte Neuzugänge

Da die ganz große Einkaufstour somit nicht möglich ist, zählt Brand mit Soufian Benyamina und Aleksandar Stevanovic auch zwei bisher verletzte Spieler zu der Rubrik "Neuzugänge". Gerade Benyamina, der seit der Winterpause mit einem Schienbeinbruch ausfällt, könnte die von Brand geforderte Torgefährlichkeit erhöhen. Und dass Stevanovic im Mittelfeld für offensive Akzente sorgen kann, hat er nicht zuletzt im Landespokal-Finale gegen Schönberg gezeigt. Doch trotz dieser gefühlten Neuzugänge warten die Hansa-Fans derzeit sehnlichst auf die erste echte Neuverpflichtung. Konkrete Namen sind bis auf die Probespieler Marcus Mlynikowski (Abwehr), Eric Behrens, Marco Aulbach (beide Tor) und Kerem Bülbül (Mittelfeld) sowie Münster-Stürmer Marcel Reichwein (hat mittlerweile bei Wolfsburg II unterschrieben) allerdings nicht aufgetaucht. Und so müssen sich die Fans des F.C. Hansa weiter gedulden.

 
Back to top button