Geschafft! Carl Zeiss Jena erhält die Lizenz

Der FC Carl Zeiss Jena hat die Zitterpartie überstanden und erhält nun endgültig die Lizenz für die kommende Saison in der 3. Liga erhalten. Wie der verein bekanntgab, wurde er vom Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Vormittag darüber informiert. Damit können die Thüringer noch vor der offiziellen DFB-Bestätigung zum Ende des Zulassungsverfahrens ihre Planungen für die kommende Spielzeit vorantreiben.

"Lizenzierungs-Zitterpartien zukünftig vermeiden!"

"Das ist eine tolle Nachricht, die Beleg dafür ist, dass wir mit einem tollen Team in den vergangenen Wochen gute Arbeit abgeliefert haben", so Jenas Präsident Rainer Zipfel, der jedoch auch vor zu großer Euphorie warnte: "Die Erteilung der Lizenz ist eine wichtige Hürde, die wir erfolgreich genommen haben. Nun gilt es, die vom DFB bestätigte Planung auch durch weitsichtiges und ausbalanciertes Handeln im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich zu untersetzen. Ziel muss es sein, zukünftig solche Lizenzierungs-Zitterpartien zu vermeiden."

Testspiel gegen Bayern München

Rund 1,2 Millionen Euro mussten die Thüringer nachweisen. Möglich gemacht worden ist dies durch eine Nachzahlung aus dem Transfer des Ex-Jenaers Nils Petersen von Energie Cottbus zum FC Bayern München. Hier ergeben sich rund 300.000 Euro. Durch einen Sponsorenvertrag sowie mit einem Testspiel gegen Bayern München in der Winterpause werden weitere 400.000 Euro in die Kassen fließen.

FOTO: www.horda-azzuro.de

   
Back to top button