Geldstrafen für Ingolstadt und Bayern München II

Von

© imago images / Jan Huebner

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den FC Ingolstadt sowie Aufsteiger FC Bayern München II aufgrund unsportlichen Verhaltens der eigenen Anhänger jeweils mit Geldstrafen belegt.

Urteile sind rechtskräftig

Während die Bayern 1.600 Euro zahlen müssen, weil Fans bei den Aufstiegsspielen gegen Wolfsburg II insgesamt vier Rauchtöpfe zündeten und Papierschlangen auf das Spielfeld warfen, muss der FCI 8.400 Euro zahlen. Der Grund: Beim Hinspiel der Relegation in Wiesbaden wurden im Gästeblock 14 bengalische Feuer gezündet. Die Vereine haben den jeweiligen Urteilen zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.

   

liga3-online.de