Gegenstände auf den Platz geworfen: Geldstrafe für 1860

Für das unsportliche Verhalten von Teilen der eigenen Fans ist der TSV 1860 München am Donnerstag vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe belegt worden.

Unterhaching-Vorfälle geahndet

2.700 Euro werden fällig, weil Anhänger beim Spiel in Unterhaching am 1. Dezember mindestens sieben Getränkebecher in den Innenraum und auf das Spielfeld warfen. Der Inhalt eines Bechers traf darüber hinaus einen der Schiedsrichter-Assistenten am Rücken. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht, der TSV 1860 kann innerhalb von 24 Stunden Einspruch einlegen und damit eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen. Bleibt es bei der Strafe, erhöht sich die Gesamtstrafe der Löwen in dieser Saison auf 19.650 Euro, was Platz fünf in der Strafentabelle bedeutet.

   
Back to top button