FWK rüstet auf und holt Marvin Stefaniak und Peter Kurzweg

Einen Tag nach der bitteren 0:2-Pleite beim SC Verl haben die Würzburger Kickers am Montag gleich doppelt auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Marvin Stefaniak (VfL Wolfsburg) und Peter Kurzweg (FC Ingolstadt) verpflichtet.

Stefaniak soll die Offensive ankurbeln

Für Stefaniak ist es die Rückkehr in die 3. Liga, nachdem er in der letzten Saison bei Dynamo Dresden zum Einsatz gekommen war. "Marvin hat bereits gezeigt, dass er Offensivpower mitbringt. Er ist genau der Spieler, den wir für unser Spiel nach vorne benötigen", sagt Sportdirektor Sebastian Neumann über den 26-Jährigen, der angesichts von erst 14 Würzburger Saisontoren für neuen Schwung in der Offensive sorgen soll. "Außerdem kann er mit seiner Erfahrung den jungen Spielern in der schwierigen Situation weiterhelfen."

Insgesamt blickt Stefaniak auf 88 Drittliga-Spiele zurück – dabei verbuchte er sechs Tore und 33 Vorlagen. Vor allem in der Saison 2015/16 trumpfte er bei Dynamo Dresden groß auf, als er 21 Scorerpunkte sammelte und großen Anteil am Zweitliga-Aufstieg hatte. Anschließend wurde er allerdings weder in Wolfsburg (kein Einsatz bei den Profis), noch in Nürnberg (neun Zweitliga-Spiele) und Fürth (18 Einsätze in der 2. Liga) glücklich. Und auch bei Dynamo, wo er insgesamt 131 Spiele bestritt, konnte Stefaniak in der vergangenen Saison als Leihspieler nicht an alte Leistungen anknüpfen: Zwar kam er 22 Mal zum Einsatz, bereitete aber lediglich zwei Tore vor. So ging es nach dem Aufstieg der Sachsen zurück nach Wolfsburg, wo er in der Hinrunde allerdings keine Spielpraxis sammeln konnte.

Beim FWK will der 61-fache Zweitliga-Spieler nun zu alter Stärke zurückfinden: "Ich freue mich wirklich sehr über den Wechsel zu den Kickers. Der Trainer und die Verantwortlichen haben mir großes Vertrauen entgegengebracht. Ich werde alles dafür geben, das zurückzuzahlen und mit den Kickers den Klassenerhalt zu schaffen." Auch Cheftrainer Danny Schwarz ist angetan von der Verpflichtung: "Marvin hat auf seinen bisherigen Stationen seine Klasse auf hohem Niveau unter Beweis gestellt und wir sind sicher, dass er unserem Offensivspiel weiterhilft und neue Impulse setzt."

Kurzweg zurück am Dallenberg

Mit Peter Kurzweg kehrt derweil an alter Bekannter an den Dallenberg zurück. Bereits zwischen 2015 und 2017 sowie in der Saison 2018/19 streifte er sich das Kickers-Trikot über, bestritt insgesamt 92 Spiele und trug 2016 zum Aufstieg in die 2. Bundesliga bei. Während der letzten zweieinhalb Jahren spielte der 27-jährige Linksverteidiger für den FC Ingolstadt, kam aber nur 37 Mal zum Einsatz. In der laufenden Serie reichte es nur für zwei Spiele, sodass er in der Winterpause aussortiert worden war. Insgesamt blickt er auf 34 Zweit- und 88 Drittliga-Partien zurück.

"Es ist schön, wieder zurück zu sein bei den Kickers. Der Kontakt ist nie abgerissen", freut sich der gebürtige Dachauer auf sein drittes Engagement bei den Rothosen. "Ich habe mich sehr wohl gefühlt und hatte hier schöne und erfolgreiche Zeiten. Daran möchte ich anknüpfen und mit der Mannschaft den Klassenerhalt schaffen." Den Abwehrspieler zurückzuholen, lag für Neumann nahe: "Ich kenne Peter aus gemeinsamen Zeiten hier bei den Kickers. Er ist eine hervorragende Persönlichkeit und ein unermüdlicher Kämpfer mit großem Herz. Er war schon damals ein großer Sympathieträger und hat die Mannschaft mitgerissen. Er kennt die Gegebenheiten hier und wird uns mit seinen Qualitäten umgehend weiterhelfen."

Davon ist auch Schwarz überzeugt: "Peter bringt einen großen Schuss Erfahrung und Mentalität in die Mannschaft. Er ist ein absolut positiver Typ, der uns guttun wird und den wir in der aktuellen Situation brauchen." Am Dienstag werden beide Neuzugänge ins Training einsteigen und sind dann bereits für das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim am kommenden Samstag spielberechtigt.

   
  • Stefan Bink

    "Die Axt von Giesing" ist zurück bei den Kickers.

Back to top button