Fußball-Verbot in BW bis Mitte Juni? Ministerium dementiert

Sind in Baden-Württemberg bis Mitte Juni sämtliche Fußballspiele verboten? Diese Meldung machte am Mittwochabend die Runde, stimmte aber nur zum Teil. Das zuständige Ministerium stellt die Lage richtig.

Zwei Drittligisten betroffen

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, brachte die Landesregierung in Baden-Württemberg am Mittwoch eine weitere Verordnung auf den Weg. Demnach sind "Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen" bis zum 15. Juni untersagt. Dürfen demnach auch keine Fußballspiele stattfinden? Mit Großaspach und Waldhof Mannheim wären auch zwei Drittligisten davon betroffen.

Doch um ein striktes Fußball-Verbot bis zum 15. Juni handelt es sich nicht, wie das Ministerium für Soziales und Integration klarstellte: "Die Verordnung des Landes wird jeden Tag von den Behörden auf den Prüfstand gestellt und kann täglich entweder ganz oder in Teilen aufgehoben werden." Sobald es die Lage erlaube, "werden auch Fußballspiele wieder stattfinden – entweder mit oder ohne Publikum",

Nur eine Grundlage

Heißt: Die Verordnung ist lediglich eine Grundlage, um Fußballspiele zu untersagen. "Das Land Baden-Württemberg wird sich über die Aufhebung von Maßnahmen eng mit den anderen Bundesländern und dem Bund abstimmen“, verspricht das Ministerium. Wann wieder gespielt werden kann, ist aufgrund der aktuellen Lage aber noch ungewiss.

   
Back to top button