Für Pokal-Qualifikation: SC Verl schielt auf Platz 4

Nicht erst mit dem überzeugenden 4:0-Erfolg beim 1. FC Magdeburg hat der SC Verl unter Beweis gestellt, zu was der Aufsteiger in dieser Saison fähig ist. Von einem möglichen Durchmarsch wollen die Verantwortlichen aber weiter nichts wissen, dafür schielen die Ostwestfalen nun auf Rang 4.

Keine Aufstiegsambitionen

Wer nach 23 Spieltagen 37 Punkte auf dem Konto hat und nur fünf Zähler hinter dem Relegationsrang liegt, darf sich durchaus Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Vereinspräsident Raimund Bertels tritt im "Kicker" aber auf die Bremse: "Wir tun vor den anstehenden Englischen Wochen gut daran, weiter nur von Spiel zu Spiel zu denken. Schon das nächste gegen Saarbrücken wird schwer genug."

Ganz ohne Ambitionen will der Aufsteiger aber nicht in den Schlussspurt gehen. So betont Bertels, dass es "wünschenswert" sei, "wenn wir wieder im DFB-Pokal dabei wären." Dieses Ziel könnte Verl über den Gewinn des Landespokals erreichen. Da aber bislang noch nicht mal die erste Runde ausgetragen wurde, ist fraglich, ob der Wettbewerb wie geplant durchgeführt werden kann.

Platz 4 im Visier

Doch es gibt bekanntlich noch eine andere Möglichkeit, um sich für den DFB-Pokal zu qualifizieren: "Werden wir Vierter, sind wir auf jeden Fall im Pokal dabei", weiß Bertels. Zu Rang vier fehlen dem Sportclub bei einer Partie weniger derzeit nur vier Zähler. Und kann der Aufsteiger in den nächsten Wochen an seine bisher starke Performance in dieser Saison anknüpfen, ist die direkte Qualifikation für den Pokal durchaus realistisch.

   
Back to top button