Fünf Spiele ohne Sieg: Zwickau gegen Regensburg unter Druck

Nach fünf Spielen ohne Sieg steht der FSV Zwickau momentan etwas unter Druck. Beim Duell gegen Mitaufsteiger Jahn Regensburg sollen am Dienstag (18:30 Uhr) erstmals seit dem 3. Spieltag wieder alle drei Punkte in Sachsen bleiben.

"Wir müssen konsequenter im Abschluss sein"

Nach nur einem Sieg aus den bisherigen sieben Partien steht der FSV nur aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Mainz II nicht auf einem Abstiegsplatz. In Panik verfällt man in Zwickau aber nicht: "Schlimm wäre es, wenn wir in den Spielen, die wir verloren haben, keine Chance gehabt hätten oder eine Klasse schlechter gewesen wären. Dies war nicht der Fall. Deshalb grübelt bei uns auch keiner", so Patrick Göbel gegenüber der "Freien Presse". Und in der Tat bot der Aufsteiger zuletzt gegen Erfurt (1:2) und Chemnitz (0:1) keine schlechten Partien, verteilte aber entweder Geschenke (gegen Erfurt) oder war im Angriff nicht effektiv genug (gegen Chemnitz). "Die Chancen, die wir herausspielen, reichen aus. Wir müssen konsequenter im Abschluss sein", gibt Ronny König die Marschrichtung vor. Gegen Mitaufsteiger Jahn Regensburg, die seit vier Liga-Spielen ohne Sieg sind, will der FSV Zwickau erstmals seit dem 3. Spieltag wieder als Gewinner vom Platz gehen. Ganz nebenbei wäre ein Erfolg gegen den SSV Jahn der erste Sieg im neuen Stadion. Und da muss ohnehin der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt werden.

 

 

 
Back to top button