FSV Zwickau will Brinkies "unbedingt behalten"

Der FSV Zwickau will seinen Torwart Johannes Brinkies über die Saison hinaus halten. Sportchef Toni Wachsmuth bestätigte die Bemühungen des Klubs um eine Verlängerung des am Saisonende auslaufenden Vertrages.

"Ein überragender Torwart"

"Es ist unser Ziel, mit 'Pommes‘ zu verlängern“, sagte Wachsmuth in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung: "Er ist ein überragender Torwart und ein vorbildlicher Kapitän. Wir haben ihm schon letztes Jahr signalisiert, dass wir ihn unbedingt behalten möchten." Trotz der demnach schon seit Monaten laufenden Verhandlungen besteht aber scheinbar weiterer Klärungsbedarf. "Er kennt unseren Standpunkt, wir kennen seinen. Wir tauschen uns regelmäßig aus. In den nächsten Wochen werden die Gespräche fortgesetzt“, beschrieb Wachsmuth die momentane Lage.

Brinkies war 2016 vom Ligarivalen Hansa Rostock zu den Westsachsen gekommen. Seitdem ist der ehemalige U19-Nationalspieler die Nummer eins zwischen den FSV-Pfosten. Unter Trainer Joe Enochs stieg der 26-Jährige auch endgültig in den Kreis der Führungsspieler auf. Auch bei Zwickaus 1:0-Coup am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter MSV Duisburg erwies sich Brinkies wieder einmal als großer Rückhalt seines Teams. Durch mehrere Glanzparaden hatte der Torhüter maßgeblichen Anteil am zweiten Erfolg des Jahres.

"Heiß, in Kaiserslautern nachzulegen“

Nun sollen Brinkies und seine Vorderleute nach Wachsmuths Vorstellungen auch am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern punkten: "Die Mannschaft hat nach dem Duisburg-Spiel nicht den Eindruck gemacht, dass sie jetzt nachlässig wird, nur weil wir den Ersten geschlagen haben“, berichtete der FSV-Manager von seinen Trainingsimpressionen: "Im Gegenteil: Die Jungs wussten den Erfolg richtig einzuordnen und sind heiß, in Kaiserslautern nachzulegen.“

Beim Überraschungssieg gegen Duisburg überzeugte Wachsmuth vor allem die Haltung von Enochs Spielern nach der vorherigen Pleite bei Schlusslicht Carl Zeiss Jena: “Entscheidend war, dass das Team nach dem 1:2 in Jena eine Reaktion gezeigt hat.“

 
Back to top button