FSV Zwickau: Toni Wachsmuth bleibt Kapitän

Überraschen wird das im Umfeld des FSV Zwickau eigentlich niemanden mehr: Toni Wachsmuth bleibt auch zukünftig Kapitän bei den Sachsen. Für den 30-Jährigen ist es die vierte Saison in Folge als FSV-Spielführer. Trainer Thorsten Ziegner bezeichnete Wachsmuth als "Vorbild für die Mitspieler".

Der verlängerte Arm des Trainers 

Wachsmuth ist einer jener Spieler, die so schnell nichts aus der Bahn wirft. In der letzten Saison machte Wachsmuth 31 von 38 möglichen Spielen, dabei war er nicht nur einmal schwer verletzt, teilweise spielte er deswegen mit Kopfmaske und Rippenschutz. Da lag die Entscheidung, Wachsmuth als Kapitän zu bestätigen, nahe. "Er ist mit seinen reichhaltigen Erfahrungen unser verlängerter Arm auf dem Platz und mit seinem bedingungslosen Einsatz ein Vorbild für die Mitspieler", sagte FSV-Coach Ziegner dem "Kicker". Wachsmuth war 2014 vom Chemnitzer FC nach Zwickau gewechselt und hatte seitdem 103 Pflichtspiele (16 Tore) absolviert. Der Defensiv-Allrounder war wesentlicher Bestandteil der Aufstiegsmannschaft und war auch in der abgelaufenen Drittliga-Spielzeit unverzichtbare Stammkraft.

   
Back to top button