Borussia Dortmund sagt Testspiel beim FSV Zwickau ab

Das für Sonntag angesetzte und bereits ausverkaufte Testspiel zwischen dem FSV Zwickau und Borussia Dortmund ist am Donnerstag auf Bitten des BVB abgesagt worden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

BVB wollte mit starkem Kader antreten

Der Hintergrund: Aufgrund einer hohen Zahl von verletzten und angeschlagenen Spielern sah sich der Bundesligist nicht im Stande, mit einem "angemessen stark besetzter Kader" beim Spiel in Zwickau anzutreten. "Wir sehen uns in der Verpflichtung, dieses Freundschaftsspiel mit einer gut besetzten Mannschaft zu bestreiten, dies ist in der gegenwärtigen Situation nicht gewährleistet", erklärt BVB-Sportdirektor Michael Zorc in einer Mitteilung und betont: "Wir haben den Zwickauern unsere Bedenken für Sonntag offen geschildert, dies wurde sehr positiv aufgenommen, und wir bedanken uns für die kurzfristige Bereitschaft, das Spiel zu verlegen." Wann die Partie nachgeholt wird, ist zwar noch offen, im Raum steht aber die Länderspielpause Anfang September.

"Freuen uns sehr über den offenen Umgang des BVB"

Der FSV Zwickau zeigte unterdessen Verständnis für die Entscheidung des BVB: "Wir freuen uns sogar sehr über den offenen Umgang des BVB. Lieber begrüßen wir einen so starken Gegner etwas später, aber dafür im Sinne unserer Fans und aller Fußballfreunde in der Region mit einer umso attraktiveren Mannschaft", so Jörg Schade, Bereichsleiter Sport & Spielbetrieb. Die Eintrittskarten behalten indes ihre Gültigkeit.

 

 
Back to top button