FSV Zwickau nimmt Bickel und Rodas unter Vertrag

Von

© FSV Zwickau

Der FSV Zwickau treibt die Kaderplanungen für die kommende Saison weiter mit großen Schritten voran und vermeldete am Donnerstag mit Christian Bickel vom SC Paderborn und Manolo Rodas aus der U23 des SC Freiburg zwei weitere Neuzugänge.

Enochs hat Bickel überzeugt

Bickel war zuletzt an den VfL Osnabrück ausgeliehen, kam nach einem Kreuzbandriss zu Saisonbeginn allerdings nur sieben Mal zum Einsatz. Seinen noch bis 2019 laufenden Vertrag in Paderborn löste der Mittelfeldspieler vor einigen Tagen auf, in Zwickau unterschrieb er nun bis 2021. "Ich freue mich auf den FSV, die Fans und das ich wieder in der Region sein kann", sagt der in Bad Langensalza (Thüringen) geborene Offensivspieler.

Warum er sich für den FSV entschieden hat, begründet er so: "Die positiven Gespräche mit Joe Enochs, den ich ja noch gut aus Osnabrück kenne, haben mich überzeugt nach Zwickau zu kommen. Ich weiß genau was er von mir verlangt und er weiß was er bei mir bekommt. Von daher bin ich sehr froh das es geklappt hat." Bickel bringt die Erfahrung von 75 Drittliga-Spielen für Rostock, Paderborn, Osnabrück und Regensburg mit, im Trikot von Cottbus und Paderborn bestritt der 27-Jährige zudem 41 Partien in der 2. Bundesliga. Hinzukommen drei Länderspiele für die deutsche U20.

Rodas soll über die Flügel angreifen

Aus der zweiten Mannschaft des SC Freiburg zieht es unterdessen Manolo Rodas nach Westsachsen, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat. 31 Mal stand der 21-jährige Flügelspieler in der abgelaufenen Saison für die Bundesliga-Reserve der Breisgauer in der Regionalliga auf dem Platz, erzielte dabei vier Tore und verbuchte fünf Vorlagen. Insgesamt stehen 51 Viertliga-Spiele in der Vita des früheren deutschen U15-Nationalspielers (vier Einsätze). In Zwickau sind Bickel und Rodas nach Nico Beyer, Janik Mäder und Julius Reinhardt die Neuzugänge vier und fünf.

   

liga3-online.de