FSV Zwickau leiht Elias Huth und Sascha Härtel aus

Von

© FSV Zwickau

Zwei weitere Neuzugänge beim FSV Zwickau: Vom 1. FC Kaiserslautern kommt Elias Huth und aus Aue zieht es Sascha Härtel zu den Westsachsen. Beide Spieler werden für ein Jahr ausgeliehen. 

Huth beim FCK nur Joker

28 Mal kam Huth in der vergangenen Saison zum Einsatz – doch zufrieden kann der 22-Jährige damit nicht sein. Denn bis auf eine Ausnahme kam Huth stets von der Bank, meist reichte es nur zu Kurzeinsätzen von wenigen Minuten. Und bei seinem einzigen Spiel von Beginn an, am 22. Dezember bei 1860 München, musste der Stürmer bereits zur Pause wieder runter. Entsprechend stand Huth nie länger als eine Halbzeit auf dem Platz und bringt es insgesamt nur auf 536 Minuten (drei Tore). Angesichts der Saisonbilanz überrascht es nicht, dass der FCK den jungen Angreifer nun verleiht, um ihm Spielpraxis zu ermöglichen – zumal die Konkurrenz im Angriff durch die Verpflichtung von Stürmer Andri Rúnar Bjarnason bereits zusätzlich gestiegen ist.

"Elias hat den Wunsch geäußert, in der kommenden Spielzeit bei einem Club zu spielen, bei dem er mehr Einsatzzeiten bekommt", berichtet Sport-Geschäftsführer Martin Bader. "Wir haben hierfür Verständnis und haben einem Wechsel unter der Maßgabe einer Leihe für ein Jahr zugestimmt, da wir weiterhin an das Potential von Elias glauben." Von der Leihe zum FSV Zwickau versprechen sich die Roten Teufel "eine hohe Anzahl von Einsätzen", so Bader.

Laut FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth sollen dem Angreifer mehrere Angebote vorgelegen haben, umso größer ist nun die Freude, dass die Wahl auf Zwickau gefallen ist: "Wir beobachten ihn schon länger und sind davon überzeugt, dass er durch seinen Torinstinkt und seine Schnelligkeit ein sehr gefährlicher Stürmer ist." Huth selbst blickt der neuen Aufgabe bereits mit Vorfreude entgegen: "Ich habe die letzten beiden Jahre jeweils einmal in Zwickau gespielt und in diesen Spielen gemerkt, was der Verein mit seinen Fans für eine Leidenschaft entwickeln kann."

Härtel zuletzt in Lotte

Fix ist auch die Personalie Sascha Härtel. "Ich freue mich riesig, dass der Wechsel zum FSV geklappt hat. Ich bin in der Region geboren und aufgewachsen, kenne den Verein und bin froh, nun Teil einer Mentalitätsmannschaft mit super Fans zu sein", betont der 20-jährige Linksverteidiger, der gebürtig aus Bad Schlema bei Aue stammt. Zuletzt lief Härtel leihweise für die Sportfreunde Lotte auf, wo er in der Rückrunde achtmal zum Einsatz kam (491 Minuten) und ein Tor vorbereitete. Zuvor bestritt er in Aue je ein Spiel in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal.

Wachsmuth freut sich derweil, "mit Sascha Härtel einen jungen und dynamischen Spieler für die linke Seite dazugewonnen zu haben, der sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden kann." Beim Team von Trainer Joe Enochs sind Huth und Härtel nach Christopher Handke, Marius Hauptmann, Fabio Viteritti, Maurice Hehne, Gerrit Wegkamp, Leon Jensen, Ali Odabas und Denis Jäpel die Neuzugänge neun und zehn.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de