FSV-Leihspieler Jozo Stanic kehrt erstmal nach Augsburg zurück

Nur allzu gerne hätte der FSV Zwickau das Leihgeschäft mit Jozo Stanic um ein Jahr verlängert oder ihn gar fest verpflichtet, doch der 22-Jährige wird erstmal zu Stammverein FC Augsburg zurückkehren.

"Wir planen erst einmal ohne ihn"

Wie Sportdirektor Toni Wachsmuth in einem Interview mit Vereins-TV erklärte, werde Stanic mit den Verantwortlichen in Augsburg entscheiden, wohin sein Weg gehen wird. "Wir planen erst einmal ohne ihn", sagt Wachsmuth und bedauert: "Wir haben uns klar positioniert und hätten uns gefreut, wenn Jozo direkt bei uns geblieben wäre." Doch letztlich sind den Westsachsen die Hände gebunden. "Jozo hat den Weg genommen, den er sich selbst gewünscht hat. Er konnte sich bei uns in der 3. Liga auf einem neuen Niveau präsentieren", blickt Zwickaus Sportdirektor auf die Saison zurück und spricht von einer "Win-win-Situation für alle Seiten". Augsburg bekomme einen Spieler zurück, der deutlich weiter sei als vor einem Jahr.

Stammspieler beim FSV

36 Mal kam der Innenverteidiger in der abgelaufenen Saison zum Einsatz und gehörte bis auf eine Ausnahme immer zur Startelf. Da sein Vertrag in Augsburg noch bis 2023 läuft, wäre auch ein erneutes Leihgeschäft möglich. Nicht ausgeschlossen also, dass es zu einem Wiedersehen kommen könnte. Vorerst ist Stanic nach Julius Reinhardt (Karriereende), Leon Jensen (Karlsruher SC), Nils Miatke, Marcus Godinho, Maurice Hehne, Ali Odabas, Felix Drinkuth (alle unbekannt) und Maximilian Wolfram (FC Ingolstadt, Leih-Ende) aber der neunte Abgang beim FSV.

   
Back to top button