Fortuna Köln nimmt Eberwein und Schiek unter Vertrag

Mit Stürmer Michael Eberwein (Dortmund II) und Verteidiger Sebastian Schiek (Sonnenhof Großaspach) hat Fortuna Köln am Freitag seine ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison vorgestellt.

"Hohe Fußballintelligenz"

15 Mal stand Eberwein in der laufenden Saison für die U23 des BVB in der Regionalliga auf dem Platz, erzielte dabei zwei Tore, ehe er sich im März eine Knöchelverletzung zuzog und seitdem ausfällt. Dennoch ist Trainer Uwe Koschinat von den Qualitäten des 22-Jährigen überzeugt: "Er verbindet eine hohe Fußballintelligenz mit Körpergröße und Laufstärke. Er kann als Stürmer spielen, aber auch alle Zentralpositionen dahinter. In jungen Jahren ist er schon Stammspieler bei einer ambitionierten Regionalliga-Mannschaft gewesen." Zusammengerechnet stehen 84 Viertliga-Spiele mit 28 Toren und 13 Vorlagen in seiner Vita.

Schiek mit Zweitliga-Erfahrung mit

Sebastian Schiek ist in Großaspach als Stammspieler gesetzt und absolvierte in dieser Saison bisher 17 Spiele, Knieprobleme zwischen September und Februar verhinderten weitere Einsätze. "Sebastian hatten wir auch schon lange auf dem Schirm. Er ist ein sehr zweikampforientierter Außenverteidiger", lobt Koschinat. "In Großaspach hat er vornehmlich als Rechtsverteidiger agiert. Da er beidfüßig ist, plane ich ihn aber als Linksverteidiger ein." Mit seinem rechten Fuß soll er die Südstädter im Spielaufbau noch unberechenbarer machen. Denn neben seiner defensiven Stärke habe er ein "sehr gutes offensives Einschaltverhalten" und strahle als "Distanzschütze auch Torgefahr aus", so der Fortuna-Trainer weiter. "Dass er ein gestandener Drittliga-Spieler ist, der schon mehrere Einsätze in der 2. Bundesliga hatte, rundet das Profil für mich ab", so Koschinat zum zweiten Neuzugang, der auf 120 Dritt- und 16 Zweitliga-Spiele (für Karlsruhe) zurückblicken kann.

 

   
Back to top button