Feuerzeuge geworfen: Geldstrafe für den 1. FC Kaiserslautern

Weil Fans des 1. FC Kaiserslautern beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig am 13. März vier Feuerzeuge auf das Spielfeld in Richtung des Braunschweiger Torhüters geworfen haben, ist der FCK nun mit einer Geldstrafe belegt worden.

Urteil ist rechtskräftig

Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag bekanntgab, werden 1.200 Euro fällig. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle rückt der FCK mit einer Gesamtstrafe von 9.725 Euro in dieser Saison auf den neunten Platz vor. Getroffen wurde BTSV-Keeper Jasmin Fejzic übrigens nicht.

   
Back to top button