Feuerwerk gegen Chemnitz kostet Münster 3.000 Euro

Für das Zünden eines Feuerwerks und das Abbrennen von Pyrotechnik beim Heimspiel gegen Chemnitz ist der SC Preußen Münster mit einer Strafe von 3.000 Euro belegt worden.

Platz 3 in der Strafentabelle

Das gab das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag bekannt. Der Verein hat dem Urteil demnach zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Insgesamt mussten die Adlerträger in dieser Saison bereits 11.500 Euro für Strafzahlungen an den DFB überweisen. Im Liga-Vergleich belegen die Preußen damit den dritten Rang.

 

   
Back to top button