Fehlentscheidungen: Wer bisher am häufigsten benachteiligt wurde

Nach jedem Spieltag analysiert Ex-FIFA-Schiedsrichter Babak Rafati exklusiv für liga3-online.de die strittigen Schiedsrichter-Entscheidungen. Doch wer wurde in der bisherigen Spielzeit am häufigsten benachteiligt und wer profitierte am meisten? liga3-online.de klärt auf.

1860 und FCM jeweils fünfmal benachteiligt

50 Mal lagen die Schiedsrichter in dieser Saison in den von Rafati analysierten Szenen bislang daneben. Die meisten Fehlentscheidungen mussten 1860 München und der 1. FC Magdeburg hinnehmen: Jeweils fünfmal sind beide Klubs benachteiligt worden – darunter je in drei Elfmeterszenen. Rang 3 belegt der SV Wehen Wiesbaden (vier Fehlentscheidungen), es folgen sieben Klubs mit jeweils drei falschen Pfiffen – darunter der 1. FC Kaiserslautern, der die Rangliste in der vergangenen Saison mit 16 Fehlentscheidungen gemeinsam mit dem FC Ingolstadt angeführt hatte.

Als einziger Klub noch keinen falschen Pfiff hinnehmen musste Aufsteiger Viktoria Berlin. Größter Streitpunkt sind die Strafstöße, hier entschieden die Unparteiischen Rafati zufolge 25 Mal falsch, was einen Anteil von 51 Prozent aller Fehlentscheidungen ausmacht.

Fehlentscheidungen (benachteiligt)

Stand: 19. Oktober
#Tor11mPlatzverweisGesamt
 Gesamt:9261651
1 2305
1315
3 0224
4 1023
0033
2103
0213
2103
1203
0123
0303
12 0112
0112
0202
0112
0202
17 0101
0011
0011
200000

Erläuterungen:

  • Tor: Eigenes Tor wird aberkannt oder Gegentor durch Fehlentscheidung (Abseits, Foulspiel vorangegangen etc.)
  • Elfmeter: Elfmeter wird nicht gegeben oder unberechtigter Elfmeter gegen sich
  • Platzverweis: Unberechtigter Platzverweis gegen sich oder Gegner erhält unberechtigterweise keinen Platzverweis

 

BVB profitierte am häufigsten

Mit Abstand am häufigsten von Fehlentscheidungen profitiert hat bislang Borussia Dortmund II: Schon achtmal wurden Pfiffe laut Rafati fälschlicherweise zugunsten des BVB ausgelegt – darunter in fünf Platzverweis-Szenen. Duisburg profitierte fünfmal, der 1. FC Magdeburg (zusammen mit 1860 am häufigsten benachteiligt) wurde in vier Szenen zu Unrecht bevorzugt. Noch gar nicht profitiert haben bislang der FSV Zwickau und die U23 des SC Freiburg.

Fehlentscheidungen (profitiert)

Stand: 19. Oktober
#Tor11mPlatzverweisGesamt
 Gesamt:9261651
1 1258
2 1225
3 1214
0134
5 1203
1113
1113
0303
0213
2013
11 0202
0202
1012
0202
15 0101
0101
0101
0101
19 0000
0000

Erläuterungen:

  • Tor: Gegnerischer Treffer wird aberkannt oder eigener Treffer gegeben trotz Fehlentscheidung
  • Elfmeter: Gegner erhält berechtigten Elfmeter nicht oder unberechtigter Elfmeter erhalten
  • Platzverweis: Unberechtigter Platzverweis gegen den Gegner oder eigenes Team erhält unberechtigterweise keinen Platzverweis

Glück vs. Pech

Gleichen sich die Entscheidungen im Laufe der Saison aus? Beim SC Verl (3x benachteiligt, 3x profitiert) und dem TSV Havelse (1/1) kommt das bislang hin. Bei vielen Klubs aber noch nicht. So wurden 1860 München (5/2) und der FSV Zwickau (3/0) deutlich häufiger benachteiligt als bevorzugt. Genau anders herum verhält es sich bei Borussia Dortmund II, das schon achtmal profitierte, aber nur zweimal benachteiligt wurde. Eine derart große Differenz weist kein anderer Klub auf.

Auswirkungen auf die Tabelle?

Ob es einen Zusammenhang zwischen falschen Entscheidungen und der Tabellenplatzierung einer Mannschaft gibt, lässt sich nicht eindeutig klären. Während 1860 mit fünf falschen Pfiffen gegen sich Rang 13 belegt, ist Magdeburg mit derselben Anzahl von Fehlentscheidungen Tabellenführer. Dass Duisburg immerhin am zweithäufigsten profitierte, führt in der Tabelle nur zu Platz 17, während Dortmund II, das achtmal profitierte, Zweiter ist.

Allerdings spielt auch natürlich immer eine Rolle, welche Entscheidungen falsch waren und welchen Einfluss sie auf den weiteren Spielverlauf nahem. Zudem gibt es keine Garantie dafür, dass nicht gegebene Elfmeter tatsächlich verwandelt worden wären. Aus diesen Gründen lässt sich auch keine "Wahre Tabelle" erstellen. Rechnet man die bisherige Anzahl an Fehlentscheidungen auf die komplette Saison hoch, ergibt sich ein Wert von 172. Zum Vergleich: In der vergangenen Serie waren Rafati zufolge 197 Entscheidungen falsch.

   
  • PillePallr

    Und das alles aus der Sicht von Babak Rafati, der teils doch sehr abenteuerliche Begründungen für seine Einschätzung liefert ( " der Spieler hat ertappt geguckt" und so Sachen)

  • HowdyM

    Sehr aussagekräftig ist das ja nicht, weil auch die "Fehlentscheidungen" teilweise diesselben Ergebnisse nach sich zogen wie eine "richtige" Entscheidung: Beispiel HFC: Der nicht gegebene Elfmeter gegen Magdeburg für zum direkten Freistoßtor, statt eines Platzverweises gabs gelb-rot…

  • DM von 1907

    "Wer am häufigsten benachteiligt wurde", ist hier nicht die entscheidende Frage, denn es gibt ja auch die Rubrik "Von Fehlentscheidungen profitiert". Würde man beides gegeneinander aufrechnen und in einer dritten Tabelle erfassen, hätte man ein klareres Bild.

Back to top button