Fehlende Fahrscheine: Polizei ermittelt gegen FCM-Fans

Die Polizei ermittelt gegen 52 Anhänger des 1. FC Magdeburg – wegen fehlender Fahrscheine.

"Verbal aggressiv"

Wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt, sollen sich die Anhänger am Samstag auf dem Weg zum Landespokal-Spiel beim BSV Halle Ammendorf befunden haben, als sie am Hauptbahnhof in Halle kontrolliert wurden. "Hierbei verhielten sich die 52 Personen äußerst unkooperativ und verbal aggressiv gegenüber den Beamten", heißt es. Fahrscheine hatten sie offenbar nicht dabei.

Auch bei der Abreise ist es demnach zu Problemen gekommen. Nach Ankunft des Zuges in Magdeburg-Herrenkrug sollen die Anhänger den Bahnsteig nicht verlassen und somit anderen Reisende den Weg zum Regionalexpress versperrt haben. Einzelne hätten sich einem Platzverweis widersetzt, daraufhin habe die Polizei Reizgas eingesetzt.

Ein Fan verletzt

"Bei den Übergriffen wurde ein Fußballanhänger an der Oberlippe verletzt", teilte die Polizei mit. Die tatverdächtigen Fans wurden unter anderem wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Polizisten und Beleidigung angezeigt.

   
  • Tomate

    Och die liebsten der Welt haben doch nichts gemacht. Sind doch immer nur die Anderen.

    • Joker

      War vollkommen klar das sich dazu hier ein Hallenser meldet! Da sind doch die Bösen Magdeburger ohne Fahrschein gefahren. Na so was würde den Hallensern nie passieren. Niemals gibt es das in Halle……..

Back to top button