FCS verliert Testspiel nach Blitz-Führung – Sorgen um Thoelke

Drei Tage nach der Ankunft im Trainingslager in Belek hat der 1. FC Saarbrücken am Montag ein Testspiel gegen den türkischen Erstligisten Kayserispor trotz Blitz-Führung mit 1:2 verloren. Überschattet wurde die Partie von einer möglicherweise schwereren Verletzung bei Bjarne Thoelke.

Jochbeinverletzung diagnostiziert

Gerade mal 45 Sekunden waren gespielt, als Marvin Cuni die Saarländer in Führung brachte. Doch nur drei Minuten später kam der Tabellensechste der türkischen Süper Lig zum Ausgleich, ehe Kayserispor die Partie noch vor der Pause drehte (38.). Trotz der Niederlage war Trainer Rüdiger Ziehl aber zufrieden: "Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner", wird der 45-Jährige in der "Saarbrücker Zeitung" zitiert.

Deutlich schwerer als die Niederlage wiegt die Verletzung von Bjarne Thoelke, der nach 15 Minuten im Anschluss an einen Zusammenprall ausgewechselt werden musste und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort wurde noch am Abend eine "verschobene Jochbeinverletzung samt nicht gänzlich geklärten Begleitverletzungen im Bereich der der Augenhöhle und des Oberkiefers" diagnostiziert, wie der FCS mitteilte.

Rückreise nach Saarbrücken

Es seien nun weitere Untersuchungen in der Heimat und möglicherweise auch OP-Indikationen notwendig, um Klarheit über das Ausmaß der Verletzung zu erhalten und eine mögliche Zwangspause einzuordnen. Thoelke werde daher "schnellstmöglich" den Rückflug nach Saarbrücken antreten und damit das Trainingslager vorzeitig verlassen. "Ich hätte lieber 0:5 verloren und einen Grottenkick erklärt, aber Bjarne Thoelke wäre gesund", hielt Ziehl fest. Ein langfristiger Ausfall wäre ein herber Schlag für den FCS, gehörte der 30-Jährige in der bisherigen Saison doch zu den Stammspielern und kam 13 Mal zum Einsatz.

   
Back to top button