FCM verlängert mit Trainerteam – Kein Vertrag für Kips

Von

© imago images

Mit Hochdruck arbeiten die Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg derzeit am Kader für die neue Saison, parallel dazu wurde mit dem Trainerteam verlängert. Nachwuchskeeper Tim Kirps erhält unterdessen keinen Vertrag – aus finanziellen Gründen.

Bankert, Tischer und Co bleiben

Seit eineinhalb Wochen ist Cheftrainer Stefan Krämer im Amt, nun ist auch im Hinblick auf das Trainerteam eine Entscheidung gefallen: "Wir setzen auf unsere bewährten Kräfte. Die Verträge haben wir um zwei weitere Jahre verlängert", so Geschäftsführer Mario Kallnik in der "Volksstimme". Co-Trainer Silvio Bankert, Torwarttrainer Matthias Tischer, Spielanalyst Kevin Waliczek und Fitnesstrainer Dirk Keller bleiben dem FCM, der mit einem Profietat von 4,5 Millionen Euro plant, somit weiterhin erhalten.

Die Aufgabe in den nächsten Wochen: "Es ist wichtig, dass schnell ein sehr guter Teamspirit entwickelt wird. Das A und O wird sein, dass wir einen Zusammenhalt schaffen, der auf und neben dem Platz sichtbar ist", macht Kallnik klar.

Kips zu teuer

Torhüter Tim Kips (kam vor einem Jahr aus Trier) muss den 1. FC Magdeburg nach "Bild"-Angaben unterdessen verlassen. Eigentlich sollte der 18-jährige Nachwuchskeeper und Nationalspieler von Luxemburg einen Profivertrag erhalten, doch aus finanziellen Gründen sind dem FCM die Hände gebunden. Der Hintergrund: Gemäß der UEFA-Vorgaben müsste Magdeburg für jede Einsatzminute im Profibereich eine Ausbildungsentschädigung an seine Jugendvereine Etzella Ettelbrück (Luxemburg) und Eintracht Trier zahlen.

"Wir haben das mal durchgerechnet. Da könnten Kosten von bis zu 600.000 Euro auf uns zukommen", sagt Kallnik, der daher eine Entscheidung treffen musste: "Von der Leistung hätten wir ihn sehr gern gehalten. Aber finanziell ist das nicht darstellbar." Mit Alexander Brunst steht somit vorerst nur ein Keeper unter Vertrag, zwei sollen noch kommen. Kips muss sich unterdessen einen neuen Verein suchen.

   

liga3-online.de