"Schritt Richtung Normalität": FCM ab sofort vor bis zu 20.000 Fans

Gute Nachrichten für den 1. FC Magdeburg: Ab sofort darf der Tabellenführer bis zu 20.000 Zuschauer (darunter 2.000 Gästefans) in der heimischen MDCC-Arena zulassen, was einer Auslastung von 67 Prozent entspricht. Diese neue Regelung gilt bereits für das kommende Heimspiel gegen Würzburg (Samstag, 14 Uhr).

Neue Corona-Verordnung

Grund für die Erhöhung der Kapazität (bislang waren 15.000 Fans zugelassen) ist die am Dienstag veröffentlichte Corona-Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt. In dieser heißt es: "(…) soweit die Zahl der Zuschauer 5.000 übersteigt, darf zuzüglich zu den 5.000 Zuschauern nicht mehr als die Hälfte der bei Höchstbelegung der jeweiligen Sportstätte zugelassenen Zuschauer der Zutritt gewährt werden, begrenzt auf die Höchstbelegung der jeweiligen Sportstätte, insgesamt jedoch höchstens 25.000 Zuschauern".

Die zusätzliche Tickets sind bereits freigeschaltet und können ab sofort erworben werden, unter anderem im Online-Shop. Wie bisher auch gilt die 3G-Regel, wobei Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren von der Testpflicht ausgenommen sind.

Größte Drittliga-Kulisse seit Beginn der Pandemie

"Wir begrüßen den Schritt der Politik, der dem 1. FC Magdeburg und anderen Vereinen sowie Veranstaltern eine Erhöhung der Kapazität ermöglicht. Das ist ein weiterer Schritt in Richtung Normalität", sagt FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik. Angesichts der zuletzt starken Leistung des FCM dürfte die Marke von 20.000 Zuschauern am Samstag bereits nahezu erreicht werden. Es wäre die größte Drittliga-Kulisse seit Beginn der Pandemie. Zu den bisherigen drei FCM-Heimspielen in dieser Saison kamen insgesamt knapp 43.000 Zuschauer, was einen Schnitt von 14.300 bedeutet – damit ist der FCM der Zuschauerkrösus der 3. Liga.

   
  • Atalanta Bersenbrück

    Aber im übervollen Bus / Bahn zum Stadion bzw. jeden Tag zur Arbeit ist ok…

  • Peter Hein

    Solange die 3G gilt ist das der richtige Schritt. 2G würde ich nie mittragen, da es zur weiteren Spaltung der Gesellschaft beiträgt. Ich liste gerade alle Restaurants, Künstler, Stadien aus, die sich an die 2G Regeln, die sich nur Politiker ausdenken können , halten. Bemerkenswert finde ich dazu den Kommentar von Herrn Zingler von Union.

  • ChristianMD

    Ich rechne erst wieder gegen Braunschweig mit einem ausverkauftes Haus.

  • Möppi

    Hier wird ja wieder sehr geistreich kommentiert. Jungs und Mädels, behaltet eure Meinung gerne öfter für euch, wenn es um Politik und Corona geht. Freut euch doch einfach, dass wir die Stadien wieder mit vielen Fans voll machen dürfen.

  • Fat Tony

    Die Infektionszahlen steigen und die Zuschauerzahlen auch? Ach stimmt ja, es ist Wahlkampf. Direkt nach der Bundestagswahl wird dann natürlich wieder alles zurückgenommen.

    • H H

      so wird es wohl kommen denke ich auch ! Alle vier Jahre das blaue vom Himmel runter versprechen und dann genau das Gegenteil tun ! Aber die Wähler sind noch bekloppter als unsere Politiker leider !

      • ironimus

        Mist. Wollte das auch schreiben. Bist mir aber zuvorgekommen.

      • H H

        wir sind gleicher Meinung und dass zählt denn ich schüttle des öfteren mit dem Kopf wenn ich mir die ein oder anderen Wahlergebnisse so betrachte !
        unser Volk muss nicht mehr verdummt werden sind schon total verdummt !!

      • Peter Lustgarten

        Und du bist der aller dümmste!!!

      • T.Bone

        Oh, du hast ihn auch erkannt!👍

    • ChristianMD

      Wer geimpft oder genesen ist, erwischt es bei einer Infektion nicht mehr so stark, so dass die Krankenhäuser nicht mehr überlastet werden. Irgendwann muss man auch mal zur Normalität wiederkehren, sonst erlebt man das restliche Leben nur noch eingeschränkt. Wann ein Impfstoff rauskommt, der so gut ist, dass niemand mehr ansteckend ist, ist ungewiss.

      • MassaMD

        Mit 0% Impfquote waren die meisten Krankenhäuser letzten Herbst/Winter auch nicht überlastet. Warum sollte das jetzt mit >60% Impfquote der Fall sein. Ü80 liegt die Impfquote wohl eher >90%.

Back to top button