Magdeburg besiegt auch Würzburg – Krisenduell endet 3:3

Perfekte Woche für den 1. FC Magdeburg! Zum Abschluss des 4. Spieltages setzte sich die Mannschaft von Trainer Jens Härtel am Sonntag mit 2:1 gegen die Würzburger Kickers durch und feierte so den dritten Sieg in Folge. Der FWK wartet unterdessen weiter auf den ersten Dreier der neuen Saison. Gleiches gilt auch für Osnabrück und Halle, sie sich in einem torreichen Spiel 3:3 trennten.

Magdeburg 2:1 Würzburg: FCM gewinnt nach Blitzstart

Magdeburg erwischte vor heimischer Kulisse einen furiosen Start: Bereits nach sieben Minuten nutzte Tobias Schwede einen Patzer von Anthony Syhre zum 1:0, zwei Zeigerumdrehungen erhielt der FCM nach einem Kontakt von Schuppan an Türpitz einen Elfmeter. Richard Weil nahm sich der Sache an und verwandelte gegen seinen Ex-Verein zum 2:0 nach nur zehn Minuten. Mit der komfortablen Führung im Rücken dominierten die Elbstädter nun die Partie, von Würzburg kam unterdessen nicht viel. Immer wieder versuchte es der Zweitliga-Absteiger mit halbhohen Bällen, die Magdeburg aber nicht vor Probleme stellte. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie immer ruppiger, mehrere gelbe Karten waren die Folge. Torchancen blieben in dieser Phase Mangelware, sodass es mit dem 2:0 für den FCM in die Pause ging.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit forderte Magdeburg nach einem Foul von Kleihs an Weil erneut einen Elfmeter, dieses Mal blieb die Pfeife von Schiedsrichter Christian Dingert aber stumm – eine richtige Entscheidung (49.). Die Kickers traten indes deutlich entschlossener auf als in Halbzeit eins, die erste Chance nach seinem Seitenwechel gehörte aber dem FCM: Schiller setzte einen Freistoß von Schwede nach 56 Minuten nur knapp den Pfosten. Würzburg rannte an, kam aber erst in Minute 77 wieder zu einer gefährlichen Chance: Einen Freistoß von Göbel musste Glinker im FCM-Kasten parieren. Die Kickers witterten nun eine Chance und kamen kurz danach zum Anschluss: Enis Bytyqi machte die Partie wieder spannend. In den letzten Minuten warf Würzburg dann alles nach vorne, kam aber nicht mehr zu gefährlichen Möglichkeiten. Der FCM, dessen Treffer zum 3:1 in der vierten Minute der Nachspielzeit aufgrund einer Abseitsposition nicht zählte, brachte den Sieg letztlich über die Zeit und blickt auf eine perfekte englische Woche mit drei Siegen zurück. Würzburg wartet dagegen weiterhin auf den ersten Dreier der neuen Spielzeit.

Osnabrück 3:3 Halle: Torreiches Krisenduell endet Unentschieden

Der VfL erwischte einen Traumstart und ging bereits nach sechs Minuten in Führung: Nach einer Ecke verlängerte Danneberg den Ball zu Halil Savran, der am langen Pfosten nur noch einnicken musste. Halle antwortete prompt und bejubelte in Minute 15 den Ausgleich durch Benjamin Pintol, der aus dem Gestochere einnetzte. Im Anschluss flachte das spielerische Niveau auf beiden Seiten deutlich ab, Torchancen wurden nun zur Seltenheit. Für die Wende sorgte kurz vor der Pause die Einwechslung von Rückkehrer Marcos Alvarez, der für den verletzten Bastian Schulz kam: Nach einem Zuspiel stoppte er das Leder gekonnt, drehte sich und nagelte den Ball ins rechte, obere Eck – 2:1 für den VfL (43.).

Nach dem Seitenwechsel war zunächst Halle die spielbestimmende Mannschaft, wirklich zwingend waren die Versuche der Schmitt-Elf aber nicht. Da auch Osnabrück fahrig agierte, kamen beide Mannschaften nur selten vor den gegnerischen Kasten. 20 Minuten vor dem Ende war die Partie dann wieder offen: Danneberg hatte Röser im Strafraum zu Fall gebracht, sodass es Elfmeter für den HFC gab: Benjamin Pintol ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte zum 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase spielten beide Teams auf Sieg, das Glück war dabei zunächst auf Seiten der Gäste: Hilal El-Helwe brachte Halle nach 78 Minuten mit 3:2 in Führung – Spiel gedreht. Der VfL reagierte aber sofort und markierte drei Zeigerumdrehungen später durch Tigges das 3:3 – Wahnsinn! Direkt danach hätte El-Helwe auf 4:3 stellen können, verfehlte das Ziel jedoch. In der Nachspielzeit sah Barnofsky auf Seiten der Gäste dann noch Gelb-Rot, danach war Schluss. Beide Teams bleiben damit weiterhin ohne Sieg in der neuen Saison.

   
Back to top button