FCK-Beirat Markus Merk: "Abstieg wäre ein Super-Gau"

Auch im dritten Jahr nach dem Abstieg aus der 2. Liga wird dem 1. FC Kaiserslautern nicht die ersehnte Rückkehr in das Bundesliga-Unterhaus gelingen, stattdessen kämpfen die Roten Teufel nun um den Verbleib in der 3. Liga. Sollte es am Ende in die Regionalliga gehen, hätte das weitreichende Folgen.

Ein Punkt vor Rang 17

Nur 25 Punkte aus 25 Spielen und Tabellenplatz 15: Die aktuelle sportliche Situation ist für den vierfachen Deutschen Meister alles andere als zufriedenstellend. Gerade mal ein Punkt liegt der FCK vor den Abstiegsplätzen, hat im Gegensatz zu den meisten direkten Konkurrenten aber keine Nachholspiele in der Hinterhand. Entsprechend könnte Lautern, das erst vier Spiele gewinnen konnte, in den nächsten Wochen noch weiter abrutschen, sollte keine Serie gestartet werden.

Aus den drei Spielen unter Marco Antwerpen holte der FCK vier Punkte – ein Schnitt, der am Ende nicht für den Klassenerhalt reichen wird. Entsprechend groß ist die Sorge der Fans, wenngleich die Auftritte in den letzten drei Spielen durchaus Hoffnung auf den Liga-Verbleib machen. Doch auch Beiratsvorsitzender Markus Merk weiß: "Ein Abstieg wäre ein Super-Gau", sagt er in der "Bild", schiebt aber nach, sich mit dem Szenario aktuell nicht zu befassen.

Abstieg hätte verheerende Folgen

Doch klar ist: Während der FCK aus sportlicher Sicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden würde, hätte ein Abstieg auch aus wirtschaftlicher Sicht verheerende Folgen. So würden etwa die Erlöse aus der Zentralvermarktung in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro komplett wegfallen, auch sonst müsste Kaiserslautern den Gürtel deutlich enger schnallen. Schon jetzt ist der Klub von den regionalen Investoren abhängig, die im vergangenen Herbst mit elf Millionen Euro beim FCK eingestiegen sind und dafür 33 Prozent der Anteile erhalten haben. Noch bleiben den Pfälzern 13 Spiele, um den von Merk titulierten Super-Gau zu verhindern.

Dabei sei der FCK "auch in der dritten Saison sportlich noch nicht in der 3. Liga, der Mentalitätsliga, angekommen", wie der 58-Jährige bei "Der Betze brennt" feststellt. Zwei Trainerwechsel in den letzten 14 Monaten seien mindestens einer zu viel, erst mit den letzten eingeleiteten Veränderungen "spürt man einen Umschwung, der Hoffnung gibt." Die nächsten beiden Heimspiele gegen Meppen (Samstag) und Zwickau (14. März) werden nun richtungsweisend sein.

   
  • kicker

    Ohne Corona wäre der 1. FCK schon nicht mehr in der 3. Liga. Einen Kader mit 35 Spielern und einem Wert von 8 Mio. €. Sich selbst entschulden und dem e.V. 5 Mio. Nasse hinterlassen. Den kleinen Vereinen mit überdrehten Gehältern die Spieler wegholen.

    Wenn die im Training 11:11 spielen, sitzen mehr als 1 Mannschaft draussen.

    Das Problem ist die Führung, die nur Geld verbrennt und weit über den Verhältnissen lebt. Und das u.a. Lasten der Stadt.

  • ralf sandreuther

    was für ein gejammer. sie leben schon die leben schon jahre wenn nicht schon jahrezehnte über ihre verhältnisse. keinerlei mitleid

  • FCS – SAAR

    In 3 Wochen (am 17.März) weiß man im Tabellenkeller wo man dran ist. Bis dahin sind 13 (von 14) Nachholspielen absolviert und die Tabelle wieder Aussagekräftig. Sollte Lautern bis dahin nicht gegen Meppen, Rostock, Zwickau besser als zuletzt Punkten droht folgerichtig ein Abstiegsplatz.

    Die Spiele der nächsten 20 Tage im Tabellenkeller:
    FCK (3): Meppen, Rostock, Zwickau
    Uerdingen (6): Duisburg, Ingolstadt, Saarbrücken, Rostock, Lübeck, Meppen
    Duisburg (5): Uerdingen, Saarbrücken, 1860, Köln, Halle
    Unterhaching (3): 1860, Halle, Verl
    Magdeburg (4): Köln, Wiesbaden, Mannheim, Bayern
    Lübeck (5): Halle, Rostock, Köln, Uerdingen, 1860

    Es bleibt extrem Spannend. Wer kann durch eine kleine Serie "unten raus" kommen? Wer verliert Boden?

    Geht man vom aktuellen Punkteschnitt aus würde bis auf Uerdingen keiner der 6 am Tabellenende zum Saisonende die 40 Punkte Marke knacken.

  • Matthias Mewes

    Der Verein scheint immer noch nicht geerdet. Der Großteil der Drittlaigvereine lebt von regionalen Sponsoren!

    Wenn man aus der 3.Liga aufsteigen will, muss man diese Spielklasse erstmal für sich akzeptieren und vor allem respektieren. Dresden macht es vor…

    • ralf sandreuther

      danke so ist es! träumer hoch 3 die urenkel von fritz walter….

  • ichbins

    Merk wird schon einen Plan B in der Schublade haben! Freilich schweigt er sich darüber aus um keine Unruhe loszutreten, die Medien warten nur auf Versprecher um dann ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.
    Ich wäre nicht unglücklich wenn dieser Verein absteigt, denn er hat es nicht besser verdient.
    Überschuldung, Unübersichtliche Geschäfte , jegliches Vertrauen bei Fans sowie bei anderen Vereinen verloren durch Betrug und Insolvenz durch die Hintertüre um gleichzeitig weitere Gelder der neuen dummen Inverstoren zu verpulvern.
    Schade um die tollen Fans die ihren FCK leider alles verzeihen, statt die Verantwortlichen vom Hof zu jagen…

    • Mirko Stengl

      so ein dummes Geschwätz

    • FCK1900

      Ich will den Verein jetzt nicht direkt verteidigen, allerdings würde ich die neuen Investoren nicht als dumm bezeichnen und außerdem was sollen wir als Fans machen, was bleibt uns noch übrig? Wir verzeihen dem Verein auch nicht, haben schon genug Leute vom Hof gejagt. Mittlerweile kann man auch keinen mehr vom Hof jagen weil ich 1.) nicht wüsste warum genau diejenigen und 2.) wer sollte/wollte denn noch kommen zu uns?

  • Günther1987

    Wie kann man sich damit nicht befassen, völlig falscher weg. Man muss doch Vorbereitet sein falls dieses Szenario eintritt.
    Selbst Teile der Fans denken darüber nach, wie man dem Verein dann Helfen kann wenn es so Kommen sollte, beim FCK bekommt man echt das Gefühl das die handelnden Personen die Augen vor der Realität verschließen. Leidtragende sind dann die Fans die alles geben für Ihren Verein.
    Merk(el) wir schaffen das :-)

    • ironimus

      Habe neulich schon mal geschrieben, dass beim FCK Realitätsverweigerung herrscht. Da gabs dann gleich was auf die Hörner ….

      • Günther1987

        Stimmt Luzifer, Südpfalz und Co haben sich noch nicht dazu geäußert

      • ralf sandreuther

        die user träumen immernoch von europapokal….

      • FCK1900

        das einzige von dem wir träumen wäre ein Heimsieg und def Klassenerhalt. Ehrlich, die die träumen sind eine Minderheit. Die meisten FCK‘ler wissen ganz genau wo wir sind und was uns mit hoher Wahrscheinlichkeit droht…

  • Roger11

    ….bedenkliche Bilanz mit Merk, zb eisernes festhalten an Notzon u u u…

    • Mirko Stengl

      Notzon ist NICHT das Problem…aber wie erklärt man das einem Hater

      • Roger11

        nö bestimmt nicht klar, mir kann man dies nicht erklären; bitte nicht.

      • Roger11

        .

        ..

Back to top button