Fanprojekt: "So etwas darf nie wieder passieren"

Wie viele andere friedliche Preußenfans sind auch wir, 2 Tage nach den unsäglichen nach dem unsäglichen Bombenwurf und zahlreichen Böllerwürfen in Osnabrück, schockiert, ratlos, beschämt und wütend. Es hätte ein schönes Fußballfest vor grandioser Kulisse werden können, doch leider haben einige unbelehrbare und dumme Menschen diesen Nachmittag zu einem Tiefpunkt in der Geschichte des SCP verkommen lassen.

"So etwas darf nie wieder passieren"

Wir verurteilen das aufs Schärfste und distanzieren uns im Namen aller Fussballinteressierten, friedlichen Preußenfans, von diesen Auswüchsen der Gewalt! 29 Personen, Polizisten, Rettungskräfte, Ordner und selbst ein Mitarbeiter des Münsteraner Fanprojekts wurden teilweise schwer verletzt. Dies ist durch nichts zu rechtfertigen und verdient eine Entschuldigung. Wir hoffen, dass der oder die Täter im rechtsstaatlichen Sinn überführt und verurteilt werden. So etwas darf nie wieder passieren.

Die vom Verein beschlossenen Maßnahmen treffen sicherlich uns alle, jedoch muss jetzt gehandelt werden, es muss ein deutliches Zeichen gesetzt werden. Wir tragen daher diese Entscheidung vom Verein in vollstem Umfang mit. Wir entschuldigen uns bei allen Verletzten und wünschen eine baldige Genesung und hoffen, dass keine bleibenden Schäden zurückbleiben.

Im Namen des Fanprojekt Preußen Münster 06 e.V.

Info: Da es sich bei dem hier abgedruckten Text um eine Stellnungnahme handelt, sich wir nach §§ 8 bis 10 TMG als Diensteanbieter nicht dazu verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button