F.C. Hansa plant weiter mit Bischoff – Bouziane degradiert

Von

© imago/Eibner

Kehrtwende im Fall Amaury Bischoff: Schien es Ende Juni noch so, als würde der F.C. Hansa Rostock möglicherweise ohne den Ex-Kapitän in die neue Saison geht, ist nun klar: Bischoff darf bleiben. Mounir Bouziane spielt dagegen endgültig keine Rolle mehr und ist in die zweite Mannschaft versetzt worden.

Bischoff gibt Gas und bleibt

Vor allem die mangelnde Fitness war es, die Hansa-Trainer Pavel Dotchev über die Fortführung der Zusammenarbeit mit Amaury Bischoff zweifeln ließ: "Man sieht – Stand jetzt-, dass es nicht dafür reicht, was wir vorhaben. Er bringt die PS nicht auf die Straße", sagte Dotchev Ende Juni. Doch der Hansa-Coach suchte das Gespräch mit dem 31-Jährigen und entschied: "Amaury bleibt ein Spieler von uns, er bleibt hier. Er ist ein guter Fußballer, kann wichtig sein", wird er in der "Bild" zitiert.

Ein vorzeitiger Abschied ist damit vom Tisch, Bischoffs Vertrag läuft noch bis 2019. Klar ist aber dennoch: Noch sieht Dotchev den Portugiesen, der die Kapitänsbinde an Oliver Hüsing abgeben musste, nicht bei 100 Prozent. Doch Bischoff kämpft: "Ich habe den Eindruck, er gibt Gas", so der Hansa-Coach. Beim Testspiel gegen den FC Helsingør am vergangenen Freitag feierte Bischoff sein Testspiel-Debüt in diesem Sommer und kam für 26 Minuten zum Einsatz.

Tür für Bouziane endgültig zu

Mounir Bouziane stand unterdessen gar nicht erst im Kader und spielt nun endgültig keine Rolle mehr in den Planungen der Norddeutschen. "Er wird in die zweite Mannschaft gehen, bis alles geklärt ist", degradiert Dotchev den 27-Jährigen. Bouzianes Vertrag beim F.C. Hansa läuft zwar noch bis 2019, eine Perspektive hat er jedoch nicht mehr.

Bereits Ende Juni hatte Dotchev klar gemacht: "Er muss sich einen neuen Verein suchen." Bouziane, der vor einem Jahr aus Mainz kam, jedoch nur 14 Mal für 589 Minuten auf dem Platz stand, dachte jedoch nicht an einen Abschied und wollte "allen zeigen, dass ich letzte Saison nicht umsonst geholt wurde. Ich gebe Gas, damit der Trainer seine Meinung ändert." Sein Plan: "Wenn du gut trainierst, gut spielst und Tore machst, gibt es keinen Trainer auf der Welt, der nicht auf dich setzt." Doch nun ist Tür jedoch endgültig zu. Überdenkt Bouziane seinen Plan?

 

   
  • Sven Schimansky

    Wo bleibt der Kommentar der Nullnummer…

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.