Ex-RWE-Trainer Stefan Krämer übernimmt KFC Uerdingen

Neuer Job für Stefan Krämer: Ab sofort sitzt der 50-Jährige bei Viertligist KFC Uerdingen auf der Trainerbank.

Zwischen Januar 2016 und Oktober 2017 bei RWE

Zuletzt war Krämer zwischen Januar 2016 und Oktober 2017 für den FC Rot-Weiß Erfurt aktiv, ist nach einem schwachen Saisonstart jedoch freigestellt worden. Beim KFC, der in der Regionalliga West als Aufsteiger momentan den zweiten Tabellenplatz hinter Viktoria Köln belegt, freut man sich auf den 50-jährigen Fußballlehrer: "Stefan Krämer stand schon länger auf unserer Liste. Allerdings hatte sich bislang nie die Gelegenheit zu einer Zusammenarbeit ergeben. Das ist jetzt anders", so Präsident Mikhail Ponomarev. In Uerdingen tritt Krämer die Nachfolge des nach einer Negativserie freigestellten Michael Wiesinger an.

RWE schuldet Krämer noch 30.000 Euro

Vor fünf Wochen war bekannt geworden, dass Rot-Weiß Erfurt dem 50-Jährigen noch etwa 30.000 Euro schuldet. Dabei ging es nach "Bild"-Angaben um nicht gezahlte Gehälter, allein aus der vergangenen Saison sollen Krämer 20.000 Euro zustehen. Durch die Insolvenzanmeldung der Thüringer wird dieses Geld nun aber fast vollständig in der Insolvenzmasse verschwinden. Doch mit seinem neuen Vertrag beim KFC Uerdingen, wo er unter anderem den Ex-Erfurter Mario Erb wiedertrifft, muss sich Krämer vorerst keine finanziellen Sorgen mehr machen. Bereits am Samstag wird der gebürtige Mainzer beim Spiel gegen den SV Rödinghausen erstmals an der Seitenlinie stehen.

   
Back to top button