Erzgebirge Aue: Wohl kein neuer Vertrag für Sascha Härtel

Nachdem sein Arbeitspapier zum 30. Juni ausgelaufen war, trainierte Sascha Härtel bei Erzgebirge Aue zuletzt weiterhin mit. Einen neuen Vertrag erhält der 23-Jährige aber wohl nicht.

Linke Abwehrseite schon besetzt

Wie "Tag24" berichtet, habe sich der Linksverteidiger nicht für eine Verlängerung empfehlen können. Schon am Samstag beim Testspiel gegen die U23 von Greuther Fürth war der Verteidiger nicht mehr dabei. Bedarf auf Härtels Position, der linken Abwehrseite, bestand ohnehin nicht, hat sich Aue dort doch mit Marco Schikora und Linus Rosenlöcher verstärkt.

Damit trennen sich die Wege nun wohl, nachdem Härtel schon in der letzten Saison meist nur Reservist war und lediglich zehn Partien absolvierte. Insgesamt bestritt der in Bad Schlema geborene Verteidiger in den letzten Jahren 17 Partien für die Veilchen. Er ist der 16. Abgang beim Zweitliga-Absteiger.

Wer muss noch gehen?

Weitere werden folgen, will Trainer Timo Rost doch mit einem Kader von maximal 25 Feldspielern und drei Torhütern arbeiten. Derzeit umfasst das Aufgebot 27 Feldspieler, zudem sollen noch ein bis Akteure kommen. Entsprechend müssten drei bis vier Spieler gehen. Eine Entscheidung soll in Kürze fallen. "Mitte der Woche werden wir final bewerten, wen wir mitnehmen und wen nicht", so Rost gegenüber dem Online-Portal. Als Kandidaten gelten Philipp Riese, Jannis Lang, Tom Baumgart, Ramzi Ferjani und Niklas Jeck, der zuletzt in Jena vorspielte, aber keinen Vertrag erhielt.

   
Back to top button