Erzgebirge Aue: Rost will Clemens Fandrich halten

Geht Clemens Fandrich mit Erzgebirge Aue in die 3. Liga? Während sich der 31-Jährige noch nicht sicher ist, würde Trainer Timo Rost gerne auf den Mittelfeldspieler setzen.

"Es geht nicht um mich allein"

In einem Interview mit "Bild"-Zeitung berichtet Fandrich: "Ich habe mit Timo Rost gesprochen. Er hat mir gesagt, dass er mit mir zusammenarbeiten will." Über Details und Inhalte sei allerdings nicht gesprochen worden. Entsprechend ist noch offen, ob Fandrich bleibt. "Ich bin verlobt. Es geht nicht um mich allein. Es muss auch für meine Freundin Amina passen. Der Familien-Gedanke ist für uns sehr wichtig." Auch die 4. Liga sei denkbar, "wenn ein cooler Verein ein überzeugendes Konzept hat".

Wichtig ist ihm aber, dass er von Beginn der Vorbereitung bei einer Mannschaft dabei ist. "Es geht um die Grundlagen für eine gesamte Saison. Das Kennenlernen der Spieler, Trainer und des Umfelds ist für mich ebenso wichtig." Beim FCE müsste sich Fandrich, der 2016 zurückgekehrt war, nicht groß umgewöhnen – auch wenn ein Umbruch im Gang ist. Ob er künftig ein Teil der Veilchen sind wird, dürfte sich in den nächsten Tagen entscheiden.

Geldstrafe vom DFB

Derweil ist der Zweitliga-Absteiger vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe in Höhe von 9.200 Euro belegt worden, weil Fans beim Spiel gegen Werder Bremen Pyrotechnik gezündet und einen Gegenstand auf den Platz geworfen hatten. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

   
Back to top button