Ernüchterung bei Hansa Rostock: "Sind natürlich unzufrieden"

Auch wenn beim 0:0 gegen den KFC Uerdingen erstmals in dieser Saison hinten die Null stand: Zufrieden waren Spieler und Trainer des F.C. Hansa Rostock mit der Nullnummer gegen die Krefelder nicht. Auch das Fazit zum Saisonstart allgemein fiel eher ernüchternd aus.

Keine Durchschlagskraft

Viel unterschiedlicher hätten die beiden Heimspiele des F.C. Hansa in der bisherigen Saison nicht laufen können. Während die Kogge ihren Fans beim 3:1-Heimsieg gegen den MSV Duisburg vor zwei Wochen gerade in der zweiten Halbzeit eine mitreißende Partie geboten hatte, gestaltete sich die Angelegenheit gegen den KFC Uerdingen deutlich zäher. Zwar befand Trainer Jens Härtel am Mikrofon von "MagentaSport", dass seine Mannschaft die erste Halbzeit "klar dominiert" hätte, allerdings fehlte es an der Durchschlagskraft.

"Wir waren die bessere Mannschaft, hatten aber nicht die klaren Torchancen", analysierte Bentley Baxter Bahn. Härtel, der defensiv mit einer Dreierkette spielen ließ, meinte dagegen: "Wenn wir das Tor machen, läuft das Spiel anders." So kam es aber nicht, stattdessen stand am Ende eine müde Nullnummer. Der eine Punkt war für den Rostocker Übungsleiter unter dem Strich allerdings "zu wenig für das, was wir investiert haben." Auch Bahn zeigte sich mit dem Remis "natürlich unzufrieden. Wir ärgern uns darüber". 

Saisonstart? "Durchwachsen"

Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage und 3:3 Tore: Die Bilanz ist des F.C. Hansa nach drei Spieltagen ist durchschnittlich – ebenso wie der Tabellenplatz (11). Doch Durchschnitt will die Kogge in dieser Saison eigentlich keinesfalls sein. Entsprechend bezeichnete Härtel den Saisonstart als "durchwachsen" und meinte: "Er war nicht ganz schlecht, aber auch nicht richtig gut." Zu einer ähnlichen Einschätzung kam auch Bahn: "Wir haben zu wenige Punkte auf dem Konto".

Die nächste Gelegenheit, das Konto aufzustocken, gibt es am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Verl. Der Aufsteiger ist stark in die Saison gestartet und grüßt mit sieben Punkten vom zweiten Tabellenplatz. Keine leichte Aufgabe also für Hansa, das gegen die Ostwestfalen möglicherweise aber wieder auf Stürmer John Verhoek und Mittelfeldspieler Nik Omladic setzen kann. Während Omladic unter der Woche nach zehn Monaten Pause schon wieder voll mittrainierte, zeigte sich Härtel bei Verhoek "sehr sicher", was einen Einsatz am kommenden Samstag angeht. Auch Neuzugang Luca Horn, der unter der Woche aus Wolfsburg kam und sein Debüt feierte, wird dann schon etwas weiter sein. Zudem scheint es nicht ausgeschlossen, dass die Kogge am Montag nochmal auf dem Transfermarkt nachlegen wird.

   
  • Nikita

    Man, war das öde!

    • Tobi

      Kein Vergleich zu unserem HFC, das war um Längen öder…

      • Alvar Fågel

        Also ich als Hallenser der Hansafan ist, war heute richtig gef*ckt… Schaltest von dem einen Spiel zum nächsten in der Hoffnung dass das besser wird und bekommst erneut die Krise ^^.

      • Jens

        Ach Tobi und ich dachte Halle lernt nach dem Auftritt von Hansa in Saarbrücken!

Back to top button