Erneuter Zwischenfall in Cottbus: Fan läuft auf den Rasen

Das Heimspiel des FC Energie Cottbus gegen den VfB Stuttgart II stand aufgrund der geschlossenen Fantribüne unter besonderer Beobachtung, doch erneut kam es zu einem Zwischenfall. Nachdem Schiedsrichter Franz Bokop in der Nachspielzeit auf Elfmeter für den VfB II entschied, rannte ein Fan auf den Platz und musste von Uwe Möhrle gestoppt werden. Nun droht den Lausitzern die nächste Strafe.

Fan war wohl auf dem Weg zum Schiedsrichter

Erst am Donnerstag wurden die Lausitzer aufgrund diverser Vorfälle aus den vergangenen Monaten zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro und zu dem Heimspiel unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt. Zudem muss Energie eine Summe von 26.000 Euro in die Stadionsicherheit investieren. Darunter auch in den Sicherheitsdienst, der den Platzsturm des Fans nicht hatte verhindern können. Der Anhänger machte einen leicht verwirrten Eindruck und musste von Uwe Möhrle etwas unsanft gestoppt und zurück zum Block begleitet werden. Offenbar war der Zuschauer auf dem Weg zu Schiedsrichter Franz Bokop. Hätte er diesen erreicht, hätte der DFB wohl hart durchgegriffen. Nun scheint eine Geldstrafe im mittleren vierstelligen Bereich wahrscheinlich. Den Spitzenplatz in der Strafentabelle baut Cottbus somit weiter aus.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button