"Erhebliche Vertrauensbrüche": RWE-Aufsichtsrat tritt zurück

Neues Chaos beim FC Rot-Weiß Erfurt: Keine 48 Stunden nach Anmeldung der Insolvenz ist am Donnerstag der komplette fünfköpfige Aufsichtsrat zurückgetreten – das gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt.

Nowags Alleingang "ist untragbar"

Laut Aufsichtsratschef Michael Tallai (Foto) habe es in den vergangenen Wochen "mehrere erhebliche Vertrauensbrüche durch das Präsidium gegeben", sodass eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich sei. Das Fass zum Überlaufen brachte wohl der Alleingang von Präsident Frank Nowag, der am Dienstagabend – ohne den Aufsichtsrat in Kenntnis zu setzen – den Insolvenzantrag beim Amtsgericht Erfurt eingereicht hatte. "Dieses Verhalten ist untragbar", so Tallai. Der Alleingang von Nowag bei dieser wichtigen Entscheidung sei "unverantwortlich", schimpft Tallai und betont: "Wir können und werden dies nicht mehr mittragen."

Nowag hatte sein Handeln auf einer Pressekonferenz am Mittwoch damit erklärt, dass der Aufsichtsrat das Präsidium beauftragt habe, die Insolvenz zu prüfen und zu planen. "Es ist die Entscheidung des Präsidiums, diese dann durchzuführen", sagte Nowag. Warum er Tallai am Dienstagabend nicht informierte, begründete der RWE-Präsident so: "Wir wollten ihn zu so später Uhrzeit nicht mehr stören."

Keine Einigkeit über Art des Verfahrens

Der Knackpunkt: Während der Aufsichtsrat scheinbar eine geordnete Insolvenz mit einem vom Gericht bestellten Insolvenzverwalter favorisierte, strebt Nowag ein Verfahren in Eigenverwaltung an und hat diesen Antrag entsprechend auch so beim Amtsgericht eingereicht. Sollte das Gericht den Antrag jedoch ablehnen, droht RWE im schlimmsten Fall eine komplette Abwicklung des Vereins, was eine Löschung aus dem Vereinsregister zur Folge hätte. Dann müsste in der untersten Liga ein neuer Verein gegründet werden – der FC Rot-Weiß Erfurt wäre Geschichte. Ein Horror-Szenario, das unbedingt verhindert werden soll. Am Freitag will das Amtsgericht Erfurt nach MDR-Angaben eine Entscheidung treffen, ob es dem Antrag zustimmt.

Wie es nun weitergeht, ist offen – vorerst bleibt der Aufsichtsrat, der erst im Januar gewählt worden war, kommissarisch im Amt. Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung müsste dann über die Neubesetzung des Kontrollgremiums abgestimmt werden.

[box type="info"]Weiterlesen: Fragen und Antworten zur Insolvenz von Rot-Weiß Erfurt [/box]

 

   
  • Tiefenorter

    Das Thema RWE hat sich damit erledigt.Gründet einen neuen Verein mit neuen Vorstand und Ihr kommt besser weg als je zuvor.Macht es wie RB Leipzig und da wird das auch was.Einen Investor wird es schon geben.Es gibt doch genug Dorfvereine rings um Erfurt.Nennt Euch doch dann Eintracht Vieselbach.Da weis auch jeder Jenenser wer dann nach Jena kommt.

    • Peter Lustig

      Pass auf das Du nicht in das nächste große Loch fällst, was sich in Deinem Dorf auf macht… wenn der belgische Tropf leer getröpfelt ist, reden wir hier weiter
      …. und lass Dich von der Schlange nicht beissen…

      • Tiefenorter

        Da liegen Sie aber falsch!Wir glauben nicht,dass in Leipzig so schnell die Lichter ausgehen und vor allem,dass da so unprofessionelles Personal beschäftigt ist wie in Erfurt.

      • Peter-Lieberwirth

        Ach Sie armer RWE-Ler! Ihr habt aber auch nichts gelernt, weder der Fan noch die Spieler noch die Verantwortlichen! Da wurde nicht ganz so weit weg von Euch sehr viel falsch gemacht und was macht Ihr ?Ihr setzt da noch einen drauf und macht es noch "falscher"! Wie dumm kann man nur sein? Aber RWE macht es vor wie dumm es noch dümmer geht! Hoffentlich begreifen das auch andere Vereine! Soetwas braucht nun wirklich keiner !

  • RWE-ler

    Meine Meinung seit Monaten: Nowag ist der Totengräber von RWE!!! Er hat seinen Vorgänger Rombach wegen dessen angeblicher Alleingänge gestürzt und tut es ihm nun in fataler Weise gleich. Wetten, dass RWE bald auch ohne Präsidium dasteht. Gute Nacht RWE!!! Es ist zum heulen

  • Adrian The Metalhead

    Hoffentlich kehrt ab Sommer Ruhe in den Verein ein..

    • Romanski

      Ab Sommer wird es diesen Verein nicht mehr geben und dadurch herrscht dann auch Ruhe!

Back to top button