Erfurt reagiert auf Stadion-Kritik – Wertgutscheine für Fans

Im Rahmen einer eigens einberufenen Pressekonferenz hat der FC Rot-Weiß Erfurt am Dienstag auf die Beschwerden seitens einiger Fans zum Spiel gegen den Halleschen FC reagiert und als Wiedergutmachung Wertgutscheine angeboten.

Rombach sieht keine Schuld beim Verein

Neben den langen Schlangen beim Einlass kritisierten Fans auch die Qualität des Caterings. Präsident Rolf Rombach stellte jedoch klar, dass der FC Rot-Weiß Erfurt als Mieter des Stadions kaum Einfluss auf diese Geschehnisse habe. Der Catering-Firma fehlten beispielsweise Anschlüsse und Kühltechnik. Ohnehin wisse Rombach nicht einmal, "wann das Stadion wirklich vollständig fertig sei." Derzeit gehe man von Ende September aus. Außerdem fühlt sich der Vereinspräsident "kommunikativ in Sachen Baustand seit geraumer Zeit etwas abgeschnitten".

Ticket als Wertgutschein

Ein weiterer Kritikpunkt der Fans war der späte Start des Vorverkaufs. Geschäftsstellenleiter Konstantin Krause betont: "Uns waren die Hände gebunden, weil wir lange Zeit gar nicht wussten, welche Zuschauerblöcke überhaupt freigegeben würden“. Vizepräsident Thomas Kalt versprach aber, "dass es von Spiel zu Spiel besser und reibungsloser laufen wird." Darüber hinaus bot er den Fans eine Wiedergutmachung an: "Wer sich bereits eine Karte für die Eröffnungsfeier am 14.08.16 gekauft hat oder diese noch erwirbt, kann das Ticket bei einem der folgenden Punktspiele als Wertgutschein für eine Eintrittskarte einsetzen". Eine Stehplatzkarte werde dadurch 5 Euro, ein Sitzplatz 10 Euro preiswerter. Ausgenommen davon seien jedoch Ostderbys. Alternativ, so Kalt, könne der Wertgutschein auch im RWE-Fanshop eingelöst werden

   
Back to top button