Erfurt muss weiter auf Möckel und Brandstetter verzichten

Der FC Rot-Weiß Erfurt ist in dieser Saison bisher stark vom Verletzungspech geplagt. Am Dienstag gaben die Thüringer einige Wasserstandsmeldungen zum Lazarett, das momentan gleich sechs Spieler umfasst, ab. Ganz besonders bitter sieht es weiterhin für Simon Brandstetter aus. Der Stürmer fällt seit Ende August des vergangenen Jahres aufgrund einer Schambeinverletzung aus. Derzeit absolviere er ein spezielles Training zur Stabilisierung des Herz-Kreislauf-Systems. In drei Wochen schließe sich eine kardiologische Untersuchung an. Wie RWE mitteilte, kämpfe er verbissen darum "in dieser Saison noch mal in die Mannschaft zurückzukehren." Darauf hofft auch Abwehrspieler Jens Möckel, der seit Mitte September 2013 mit einer Schienbeinfraktur ausfällt.

Schnelle Rückkehr von Marco Engelhardt

Etwas besser sieht es bei Andreas Wiegel aus, der bereits seit zwei Monaten nach einer Zerrung der Adduktoren ausfällt. Sein Einstieg ins Mannschaftstraining wird bei gutem Verlauf Anfang März erfolgen können. Kevin Möhwald (Muskelbündelabriss) und Mario Fillinger (Oberschenkelzerrung) werden bereits in der übernächsten Wochen wieder dabei sein, Marco Engelhardt (Zehenprellung)  gar morgen schon.

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

 

   
Back to top button