Erfurt: Hörtnagel hört auf – Aydin und Odak verlängern

Rot-Weiß Erfurt muss sich einen neuen Sportvorstand suchen. Alfred Hörtnagl, der das Amt seit 2013 bekleidet, zieht sich zum Saisonende aus privaten Gründen vom sportlichen Geschehen des Vereins zurück. "Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Ich hatte zweieinhalb gute Jahre hier in Erfurt, in der wir alle – die Vereinsführung, das Trainerteam und alle weiteren Mitarbeiter – die Mannschaft und den Verein gemeinsam weiter entwickelt haben. Leider gibt es im Leben Situationen im privaten Umfeld, die die volle Unterstützung und Konzentration benötigen. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, zurück in die Heimat zu gehen", sagt Alfred Hörtnagl und kündigt an, in den kommenden Wochen eine bestmögliche Mannschaft aus gestandenen Profis und talentierten Nachwuchsspielern für die nächste Spielzeit zusammenstellen zu wollen.

Aydin und Odak bleiben bis 2016

Zwei Personalien konnten am Donnerstag bereits geklärt werden: Die auslaufenden Verträge von Okan Aydin und Luka Odak wurden per Option jeweils um ein Jahr bis 2016 verlängert. Während Odak bereits seit 2013 im rot-weißen Trikot aufläuft (51 Drittliga-Spiele), stieß Aydin im vergangenen September zu den Thüringern und bestritt bisher 23 Partien (zwei Tore, sechs Vorlagen).

 

   
Back to top button