"Er kennt die Liga": VfL Osnabrück holt Verls Leandro Putaro

Mit Leandro Putaro hat der VfL Osnabrück am Freitag einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom SC Verl.

83 Spiele in der 3. Liga

Neun Tore und sechs Vorlagen: Leandro Putaro hatte in der abgelaufenen Saison keinen geringen Anteil am Klassenerhalt der SC Verl. Mit Vertragsablauf verabschiedet sich der 25-Jährige nun vom Sportclub und heuert an der Bremer Brücke an. "Die Entwicklung des VfL in der vergangenen Saison und die sportliche Idee der Verantwortlichen haben mich in meiner Entscheidung für einen Wechsel zum VfL bestärkt", sagt der 25-Jährige und freut sich sehr, "künftig das Trikot des VfL zu tragen". Er gehe "hochmotiviert in die Vorbereitung".

Putaro bringt die Erfahrung aus 83 Drittliga-Spielen für Braunschweig und Verl mit – dabei gelangen ihm zwölf Tore und elf Vorlagen. Auch in der 2. Liga stand der gebürtige Göttinger im Trikot von Arminia Bielefeld zwischen 2016 und 2018 schon 36 Mal auf dem Platz. Ausgebildet wurde Putaro beim VfL Wolfsburg, für den er in der Saison 2015/16 sogar vier Kurzeinsätze in der Bundesliga bestritt.

"Wird unsere Offensive bereichern"

"Leandro ist sehr flexibel im Sturmzentrum oder auf den Außenbahnen einsetzbar und wird unsere Offensive mit seiner Dynamik bereichern“, sagt Sportdirektor Amir Shapourzadeh über den vierten Neuzugang nach Erik Engelhardt (Energie Cottbus), Benas Satkus (1. FC Nürnberg II) und Jannes Wulff (TSV Steinbach). "Er kennt die Liga und hat seine Qualitäten auch schon der 2. Bundesliga und 1. Bundesliga nachgewiesen, von diesen Erfahrungen wird der gesamte Kader profitieren." Der SC Verl verliert nach Kasim Rabihic, Ron Berlinski und Christopher Lannert unterdessen den nächsten Leistungsträger. Insgesamt stehen schon neun Abgänge bei den Ostwestfalen fest.

   
Back to top button