Engelhardt: "Mittelfristig wieder in die zweite Liga!"

Nach gerade einmal 14 Bundesligaspielen wurde der damals der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler Marco Engelhardt vom 1. FC Kaiserslautern,  für die Asienreise zur Nationalmannschaft berufen wurde. Er machte sogar drei Länderspiele. Doch die Heim-WM 2006 blieb für ihn nur ein Traum, denn ein Kreuzbandriss stoppte ihn. 2007 der bisherige Karrierehöhepunkt, Engelhardt schießt den 1. FC Nürnberg zum DFB-Pokalsieg und er wird als Held gefeiert. 2009 wechselte er dann zum Karlsruher SC und bestritt in zwei Jahren 47 Spiele.

 Vertrag bis 2015 in Erfurt

Ein weiterer Kreuzbandriss und eine Lungenerkrankung sorgten dafür, dass der "Engel" nach seiner Station beim KSC schließlich Vereinslos war. Ein Neustart in England war sein Wunsch, doch auch der ging nicht in Erfüllung, weil sein Berater das Angebot eines Zweitligisten ausschlug. Auch die Offerte von Chicago Fire aus den USA schlug er aus. Dann lockte Rot-Weiß Erfurt und der 31-jährige sagte ja zu seiner Jugendliebe und unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2015. In Erfurt fühlt sich Marco Engelhardt endlich wieder wohl: "Ich spiele jetzt wieder für Erfurt, fühle mich wohl und habe ehrgeizige Ziele. Mittelfristig will ich in die zweite Liga", wird er in der "SportBild" zitiert.

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button