Energie wartet weiter auf Signal von Ante Budimir

Die beiden Tore von Patrick Breitkreuz und Sven Michel zum 2:0-Sieg gegen den Halleschen FC haben die Stürmer-Sorgen bei Energie Cottbus am vergangenen Sonntag kurzzeitig vergessen gemacht. Doch da die Personaldecke im Angriff nach wie vor sehr dünn ist, fahnden die Lausitzer seit Wochen nach einem weiteren Stürmer. Mit Ante Budimir vom FC St. Pauli scheint der geeinigte Nachfolger von Tim Kleindienst bereits gefunden zu sein, jedoch zogen sich die Verhandlungen in den vergangenen Tagen hin.

"Haben keinen Einfluss auf die Entscheidung des Spielers"

Cottbus möchte den 24-Jährigen, der bei den Kiezkickern zwar noch bis 2018 unter Vertrag steht, jedoch keine Rolle mehr spielt, gerne für ein Jahr ausleihen. Allerdings sind die Lausitzer nicht der einzige Interessent für den Kroaten. Auch deshalb sagt Trainer Stefan Krämer in der "Bild": "Wir haben keinen Einfluss auf die Entscheidung des Spielers. Aber er muss voll und ganz zu uns wollen, sonst macht es keinen Sinn". Genau vier Wochen hat der FC Energie noch Zeit, um auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Anschließend können nur noch vertragslose Akteure verpflichtet werden. Bis der neue Stürmer eintrifft, wird Stefan Krämer auf das bewährte Personal setzen. Und vielleicht klappt das am Samstag beim Auswärtsspiel in Bremen ja genauso gut wie zuletzt gegen Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button