Energie Cottbus: Auf sich selbst konzentrieren

Energie-Trainer Stefan Krämer konnte nicht so auf den Gegner Sonnenhof Großaspach eingehen, wie man es sonst gewohnt ist. "Wir fischen ein bisschen im Trüben", resümierte der FCE-Coach. Die Großaspacher haben mitten in der Woche den Trainer gewechselt. Trainer Uwe Rapolder trat von seinem Posten zurück. Für ihn übernahm Rüdiger Rehm, der gleichzeitig auch sein Vorgänger war. Dennoch ist auch Großaspach ein unbequemer Kontrahent. "Jedes Spiel in dieser Liga ist brutal schwer, wirklich jedes. Und wir müssen in jedem Spiel alles abrufen, um überhaupt die Chance auf Erfolg zu haben", wies Stefan Krämer hin. Trotzdem möchte das Team von Stefan Krämer weiterhin in der Erfolgsspur bleiben. Nach zuerst zwei Niederlagen im Jahr 2015 holte der FC Energie sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen. Die Mannschaft gab auch nach Rückschlägen nicht auf und erwies sich wieder als Einheit.

Zwei Änderungen im Kader

Sven Michel muss nach seinem ersten Einsatz im Jahr 2015 wieder passen. Grund dafür ist eine Gelbsperre. Für ihn rückt Zbynek Pospech in den Kader, der gegen Jahn Regensburg wegen einer Verletzung gänzlich fehlte. Fehlen dagegen wird Ronny Garbuschewski, der sich einen Magen-Darm-Infekt zugezogen hat. Für ihn rückt Nils Gottschick in den Kader.

 

   
Back to top button